Die Aktie von Goldbach Media, dem grössten Schweizer Vermarkter von Werbung in elektronischen Medien, kannte in diesem Jahr nur eine Richtung: Aufwärts. Noch im März notierte der Valor bei 17 Fr., zwischenzeitlich stand der Kurs bei 41 Fr. Doch vor wenigen Tagen hat das Unternehmen überraschend eine Gewinnwarnung abgegeben. In der Folge ist der Aktienkurs förmlich eingebrochen. Die Goldbach-Aktie gab an einem einzigen Tag um über 20% nach.

Eine Interview-Anfrage der «Handelszeitung» musste Goldbach-CEO Klaus Kappeler kurzfristig absagen. An einer Geschäftsleitungssitzung hätten sich bedeutende Veränderungen für das Unternehmen ergeben. Diese seien zwar positiv, Auskunft könne aber keine gegeben werden, da sie börsenrelevant wären, hiess es aus dem Umfeld des Unternehmens. In wenigen Tagen würden entsprechende Details bekannt gegeben.

Osteuropa bereitet Sorgen

Bei insgesamt anhaltendem Umsatzwachstum von rund 40% im Online-Bereich musste Goldbach Media in Polen, Tschechien und Rumänien im 3. Quartal markante Einbussen hinnehmen. Die Margen kamen vor allem im Online-Geschäft unter Druck. Trotz des angekündigten Ebit-Rückgangs von 15% zeigt sich das Unternehmen für das nächste Geschäftsjahr zuversichtlich. 2010 soll Goldbach Media wieder ein Gewinnwachstum erzielen.

Anzeige