1. Home
  2. Invest
  3. Mehr Fusionen und Übernahmen im neuen Jahr

M&A
Mehr Fusionen und Übernahmen im neuen Jahr

Roche-Tower: Die Basler verkündeten bereits einen ersten Mega-Deal. Keystone

Das vergangene Jahr war erst ein Vorgeschmack: 2015 wird ein Boomjahr für Fusionen und Übernahmen. Erste bedeutende Mega-Deals hat das Jahr bereits gesehen.

Von Norman Bandi
am 14.01.2015

Fusionen und Übernahmen (Mergers & Acquisitions, M&A) mit Schweizer Beteiligung reissen nicht ab. Nach dem rückläufigen Vorjahr hatte der Schweizer M&A-Markt 2014 wieder Fahrt aufgenommen. Laut einer KPMG-Studie sprang das Gesamtvolumen der Transaktionen um 155 Milliarden auf 188 Milliarden Dollar – plus 470 Prozent gegenüber 2013. Und nach Angaben der Beratungsfirma The Corporate Finance Group kletterte die Gesamtzahl der Transaktionen von 331 auf 554 – plus 67 Prozent.

Experten gehen davon aus, dass mit Blick auf das M&A-Geschäft das Jahr 2015 sogar noch besser wird als 2014. Gemäss einer Umfrage der Beratungsfirma Binder Corporate Finance bei über 100 Schweizer Firmen erwarten neun von zehn in den nächsten zwölf Monaten eine unverändert hohe oder sogar steigende M&A-Aktivität.

Bedeutende Deals im neuen Jahr

In den ersten Wochen dieses Jahres hat es bereits bedeutende Mega-Deals mit Schweizer Beteiligung gegeben: So steigt der Pharmakonzern Roche für 1,1 Milliarden Franken als Mehrheitsaktionär beim US-Krebsspezialisten FMI ein.

Ausserdem teilte der Reisekonzern Kuoni mit, dass er sein Veranstaltergeschäft verkaufen will. Es hat einen Jahresumsatz von 2,2 Milliarden Franken. Gleichzeitig kündigt der Telekomkonzern Sunrise seinen Börsengang an; mit einer Primärkotierung von bis zu 1,4 Milliarden Franken.

 

 

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.

Anzeige