Aufträge aus China haben der Aktie des Solarindustriezulieferers Meyer Burger am Montag Schub verliehen. Zum Handelsstart sprang der Kurs um mehr als 5 Prozent.

Die neuen Aufträge haben einen Wert von 22 Millionen Franken. Sie stammen von einem bestehenden Kunden, wie Meyer Burger am Montag mitteilte. Der Umsatz wird 2018 erfasst.

Nicht mehr alles rot

Meyer Burger hatte 2016 einen Schritt aus der Krise gemacht. Das Unternehmen konnte betrieblich wieder einen Gewinn schreiben, unter dem Strich blieben die Zahlen aber wegen Sonderkosten und Wertberichtigungen rot. Die Publikation der Halbjahresergebnisse ist für den 16. August vorgesehen.

(sda/jfr)

Anzeige