Dieser Coup lässt die Herzen der Liebhaber von Oldtimern höher schlagen. Der Autosammler Paul Parpadello verkaufte seinen Ferrari 250 GTO aus dem Baujahr 1963 für die Rekordsumme von 52 Millionen Dollar. Das sind 49 Prozent mehr als der bisherige Rekordhalter, ebenfalls ein Ferrari 250 GTO, der 2012 für 35 Millionen Dollar die Hand wechselte. Ferrari-Klassiker aus den 1950er- und 1960er-Jahre erzielen derzeit Höchstpreise bei Auktionen.

Trotz dieser sagenhaften Preisentwicklung gehen Experten nicht von einer Spekulationsblase aus. Denn Oldtimer-Käufer sind Enthusiasten, die ein Sammlerstück aus purer Passion besitzen wollen und nicht primär aus Profitstreben. Gleichwohl lohnt sich der Kauf solch exklusiver Raritäten. der Luxus-Index des Londoner immobilienberaters Knight Frank (KFlii) verzeichnet für diese Kategorie mit 469 Prozent den grössten Wertzuwachs – vor Kunst, Wein und Münzen.

Mehr zum Thema lesen Sie im «Millionär», dem Anlegermagazin, das als Beilage der «Handelszeitung» viermal im Jahr erscheint. Die «Handelszeitung» ist jeweils ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.

Anzeige