1. Home
  2. Invest
  3. Mobilezone: Die Chancen sind nicht im Kurs drin

Invest
Mobilezone: Die Chancen sind nicht im Kurs drin

Laden von Mobilezone.
Laden von Mobilezone: Die Aktie bietet Chancen.Quelle: Keystone

Nach einer Kapitalerhöhung ist die Aktie von Mobilezone stark zurückgekommen. Jetzt ist der Titel günstig.

Von Georg Pröbstl*
am 25.05.2018

Die Aktie von mobilezone ist derzeit einfach out. In den letzten zwölf Monaten hat der Telekomspezialist für Mobilfunk, Festnetz und Internet und entsprechende Tarife, Geräte und Dienstleistungen rund ein Viertel an Wert verloren und notiert jetzt auf dem tiefsten Niveau seit drei Jahren.

War die Aktie damals im Zusammenhang mit der Übernahme des deutschen Telefondistributors einsAmobile noch nach oben geschossen, so verderben jetzt ausgerechnet Zukäufe und damit verbunden eine grössere Kapitalerhöhung den Anleger die Stimmung. Denn im Januar hat Mobilezone die deutsche TPHCom GmbH für rund 59 Millionen Franken übernommen und führte dafür im März eine Kapitalerhöhung um rund 25 Prozent durch.

Zukäufe bringen starkes und profitables Wachstum…

Allerdings: Anleger sehen da im Moment nur die Verwässerung durch die höhere Zahl an Aktien, nicht aber die operativen Chancen. Denn Mobilzone konnte schon durch den Kauf von einsAmobile stark wachsen und macht nun mit TPHCom den nächsten Sprung.

Nach einem Umsatz von 388,6 Millionen Franken in 2014 – dem letzten Jahr vor der einsAmobile-Akquisition -  erzielte der Telefonspezialist in 2017 bereits Erlöse von 1,2 Milliarden Franken. Das Ergebnis kletterte dabei in den drei Jahren von 0.71 auf 1.10 Franken je Aktie. Und zusammen mit dem aktuellen Neuerwerb dürfte Mobilezone nun in diesem Jahr die Marke von 1,3 Milliarden Franken knacken. Trotz gestiegener Aktienzahl ist dabei immer noch mit einem Gewinn von etwa 0.95 Franken je Anteil zu rechnen. Mit steigender Tendenz in den nächsten Jahren.

… im nächsten Jahr ist ein moderates 10er-KGV drin

Denn durch den Zukauf verspricht sich Mobilezone Synergien und die Marktstellung sowie -durchdringung in Deutschland soll sich verbessern. Mittelfristig ist sogar mit weiteren Zukäufen zu rechnen. Denn Mobilezone sitzt nach der Kapitalerhöhung immer noch auf einem Restebetrag nach dem TPHCom-Kauf von etwa 20 Millionen Franken. Schon im nächsten Jahr könnte bereits wieder ein 10er-KGV drin sein. Angesichts der guten Wachstumsperspektiven und einer hohen Dividende – auch für 2018 ist mit einer Zahlung von 0.60 Franken je Anteil zu rechnen – Rendite 5,4 Prozent – ist die Aktie ein klarer Kauf.

 

Mobilezone AG

ISIN: CH0012583404
Gewinn je Aktie 2019e: 1.10 CHF
KGV 2019e: 10,1
Dividende/Rendite 2018e: 0,60 €/5,4%
EK je Aktie: 0.28 CHF
EK-Quote: 3,0%
KBV: 39,8
Kurs/Ziel/Stopp: 11.14/16.50/7.70 CHF

* Georg Pröbstl ist Chefredaktor des Börsenbriefs Value-Depesche. Der Börsendienst ist auf substanzstarke, unterbewertete Aktien mit guten Perspektiven aus der D-A-CH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) spezialisiert. Performance des Musterdepots 1 Jahr: +18,7 Prozent (DAX: +5,6 Prozent), 3 Jahre: +51,8 Prozent (DAX: +14,9 Prozent). Seit Start im April 2010 steht ein Zuwachs von +374,2 Prozent (Dax: +96,9 Prozent)

 

Anzeige