Der Einstieg beim Energydrink-Hersteller Monster zahlt sich für den US-amerikanischen Getränkekonzern Coca-Cola aus. Der Aktienkurs des Unternehmens erreichte am Dienstag an der Börse in New York zwischenzeitlich ein 16-Jahres-Hoch.

Er notierte bei 43,92 Dollar und damit nur wenig unter dem Allzeithoch von 44,44 Dollar, welches am 15. Juli 1998 erreicht worden war. Der Kurs der Coca-Cola-Aktie an der Wall Street ist seit Jahresbeginn um mehr als 7 Prozent nach oben geklettert, und das trotz eines stagnierenden Umsatzes in den USA, dem Hauptabsatzmarkt der Firma.

Anleger glauben an Monster

Die Anleger gehen aber dennoch von einem besseren Geschäftsgang aus, was entsprechend den Wert des Konzerns an der Börse nach oben trieb. Grund für den Optimismus ist einerseits der 2,15 Milliarden Dollar schwere Einstieg von Coca-Cola beim Energydrink-Hersteller Monster.

Anderseits hat sich der Konzern im Mai auch bei Keurig Green Mountain eingekauft. Keurig Green Mountain stellt Geräte her, mit denen Trinkwasser mit Kohlensäure versetzt werden kann.

Anzeige

(sda/gku)