1. Home
  2. Invest
  3. US-Sanktionen lassen Rusal-Aktien abstürzen

Börse
Neue US-Sanktionen lassen Rusal-Aktien abstürzen

Rusal: Einer der grössten Aluminium-Produzenten der Welt.

Die USA will neue Sanktionen für Assad-Helfer erlassen. Das lässt die Aktie des Alu-Giganten Rusal nochmals einbrechen.

Veröffentlicht am 16.04.2018

Der russische Aluminiumriese Rusal bekommt die Ankündigung neuer US-Sanktionen zu spüren. Die Aktien des russischen Branchenriesen fielen an der Börse in Hongkong am Montag um mehr als 20 Prozent. Der Leitindex Hang-Seng-Index gab 1,1 Prozent nach.

Die amerikanische Uno-Botschafterin Nikki Haley hatte zuvor neue US-Sanktionen gegen Russland wegen dessen Unterstützung des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad angekündigt. Finanzminister Steven Mnuchin werde die Strafmassnahmen am Montag bekanntgeben, sagte Haley am Sonntag in einem Interview des Senders CBS.

Assad-Unterstützer sanktionieren

Die Sanktionen sollen sich demnach gegen Unternehmen richten, die Produkte herstellen, die in Verbindung mit dem syrischen Präsidenten Baschar al-Assad oder dem Einsatz von Chemiewaffen stehen.

Die USA, Grossbritannien und Frankreich hatten in der Nacht zu Samstag als Vergeltung für einen mutmasslichen Giftgasangriff auf die Stadt Duma drei Ziele in Syrien angegriffen, die nach ihrer Darstellung in Verbindung mit Chemiewaffen stehen. Die drei Staaten machen Assad für den Gasangriff am 7. April verantwortlich. Nach Angaben der Zivilschutzorganisation Weisshelme wurden dabei mindestens 43 Menschen getötet.

(sda/ise/mbü)

Anzeige