Die Rekordjagd der Wall Street ging am Mittwoch mit angezogener Handbremse weiter: Der Dow-Jones-Index der Standardwerte legte 0,1 Prozent auf 22'661 Punkte zu.

Der breiter gefasste S&P-500 rückte ebenfalls 0,1 Prozent auf 2537 Zähler vor. Der Index der Technologiebörse Nasdaq erhöhte sich um 0,04 Prozent auf 6534 Punkte. Alle drei Indizes markierten damit neue Höchststände.

Hoffnung auf US-Steuerreform

«Der Markt arbeitet sich in Erwartung der nahenden Bilanzsaison und in der Hoffnung auf eine US-Steuerreform langsam nach oben», sagte Rick Meckler, Chef des Vermögensverwalters LibertyView.

Positiv kam am Markt zudem an, dass US-Aussenminister Rex Tillerson einen Medienbericht über angebliche Rücktrittsgedanken zurückgewiesen hat.

Plus von 16 Prozent

Bei den Einzelwerten verlieh die Zulassung eines Nachahmerpräparats zur Behandlung von Multiple Sklerose Mylan-Aktien Flügel. Die Titel des amerikanischen Stada-Rivalen schossen mehr als 16 Prozent in die Höhe, nachdem die US-Behörde FDA die Generika-Version von Copaxone, einem milliardenschweren Umsatzbringer des Rivalen Teva, zugelassen hatte.

Anzeige

Die Aktien von Apple gaben 0,6 Prozent nach. Ein Steuerfall des iPhone-Konzerns geht nun an den Europäischen Gerichtshof.

(sda/me/mbü)