Die erneute Zinssenkung in China hat den japanischen Leitindex beflügelt. Die Zentralbank in der Volksrepublik schraubte am Sonntag das Zinsniveau zum dritten Mal innerhalb von sechs Monaten zurück. Der Nikkei stieg im Handel um fast 1,3 Prozent auf 19'624 Punkte.

Der breiter gefasste Topix legte 1,0 Prozent auf 1603 Zähler zu. Mit Sharp und Toshiba standen zum Wochenstart zwei Einzelwerte im Mittelpunkt.

Sharp erwägt, angesichts seiner massiven Probleme eine Kapitalherabsetzung vorzunehmen. Die Aktie brach mehr als 24 Prozent ein. Toshiba musste wegen möglicher Unregelmässigkeiten in der Bilanz die Dividende streichen und kassierte gleich noch die Prognose für das gerade abgelaufene Geschäftsjahr. Der Toshiba-Anteilsschein verlor mehr als 16 Prozent.

(sda/chb)