1. Home
  2. Invest
  3. Nordkorea-Krise verdirbt die Stimmung an Tokios Börse

Sinkkurs
Nordkorea-Krise verdirbt die Stimmung an Tokios Börse

Börse in Japan: Der Nikkei-Index schliesst im Minus. Keystone

In Japan hat die Börsenwoche am Freitag mit Verlusten geendet. Die Krise wegen Nordkoreas Atomwaffen macht den Anlegern Sorgen – die Kurse kamen auch aus einem weiteren Grund unter Druck.

Veröffentlicht am 08.09.2017

Der starke Yen hat am Freitag den japanischen Aktienmarkt belastet. Ausserdem fürchteten die Anleger neue Spannungen auf der koreanischen Halbinsel. Der Tokioter Leitindex Nikkei fiel um 0,6 Prozent auf 19'274,82 Punkte. Der Dollar verlor 0,8 Prozent auf 107,61 Yen.

Damit werden Waren japanischer Firmen auf dem Weltmarkt weniger wettbewerbsfähig. Darüber hinaus erwarteten Börsianer einen weiteren Atomraketentest Nordkoreas, weil das Land am Wochenende seinen Unabhängigkeitstag feiert. Vor diesem Hintergrund rutschten die Titel von Hyundai um 1,8 Prozent ab. Investoren befürchteten, dass sich der chinesische Partner BAIC aus der Kooperation mit dem südkoreanischen Autobauer zurückzieht. Genährt wurden diese Spekulationen von der Verärgerung des nordkoreanischen Verbündeten China über die Aufstellung eines Raketen-Abwehrsystems in Südkorea.

(sda/mbü)

Anzeige