1. Home
  2. Invest
  3. Novartis-Medikament macht ein US-Comeback

Pharma
Novartis-Medikament macht ein US-Comeback

Novartis: Das Parkinson-Medikament Stalevo hat wieder die FDA-Empfehlung. Keystone

Novartis punktet mit Nachrichten aus den USA: Vor fünf Jahren warnte die Aufsichtsbehörde FDA vor einem Parkinson-Medikament, nun krebst sie zurück und spricht eine Empfehlung für die Basler aus.

Veröffentlicht am 26.10.2015

Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat den Warnhinweis beim Parkinson-Medikament Stalevo von Novartis aufgehoben. Die Behörde hatte im August 2010 vor möglichen gefährlichen Nebenwirkungen des Mittels gewarnt. Laut den damaligen FDA-Angaben ergab die Analyse verschiedener klinischer Studien Hinweise darauf, dass durch die Einnahme des Mittels das Risiko für einen Herzinfarkt, einen Schlaganfall oder ein Herz-Kreislauf-Versagen steigt.

In einer aktuellen Mitteilung vom Montag teilt die Behörde nun mit, dass sich diese Hinweise als nichtig erwiesen hätten. Die Folge: Die Empfehlung, Comtan (entacapone) und Stalevo (eine Kombination aus entacapone, carbidopa und levodopa) einzunehmen, bleibe in ihrer alten Form bestehen.

Investoren warten ab

Die Aktie des SMI-Schergewichts zeigte sich nicht sonderlich beeindruckt von der Nachricht aus den USA. Novartis beendet den Handel am Montag leicht im Plus.

Der Pharma-Konzern präsentiert am Dienstag die Zahlen für das dritte Quartal. Analysten erwarten, dass die Währungseffekte weiterhin auf das Ergebnis drücken werden. Der Reingewinn brach zuletzt um ein Drittel ein, der Umsatz sank. Trotzdem hielt das Management am Jahresausblick fest. Demnach soll der Konzernumsatz zu konstanten Wechselkursen im mittleren einstelligen Prozentbereich steigen. Das operative Kernergebnis soll stärker zulegen als der Umsatz und zwar im hohen einstelligen Prozentbereich.

(awp/ise/me)

Anzeige