In Libyen wird die Ölproduktion nach den Kriegswirren schneller als bislang erwartet steigen. Vermutlich wird es aber trotzdem bis Ende kommenden Jahres dauern, bis sie wieder auf dem Stand ist, den sie vor Beginn der Unruhen hatte.

Das erklärte die Internationale Energieagentur (IEA) am Dienstag in Paris. Wegen der Kämpfe zwischen Anhängern und Gegnern des langjährigen Machthabers Muammar al-Gaddafi ist die Ölförderung in Libyen in den vergangenen Monaten fast zum Erliegen gekommen. Bis Ende dieses Jahres werde die Produktion wieder bei 350'000 bis 400'000 Barrel pro Tag liegen, erklärte die IEA.

(laf/sda)