1. Home
  2. Invest
  3. Panne beim Derivatehandel an der Eurex

Technik
Panne beim Derivatehandel an der Eurex

Eurex: Der Derivatehandel steht still. Keystone

Ein technisches Problem behindert den Handel mit Derivaten an der Eurex. Wann die Störung behoben ist, bleibt unklar. Die Schweizer Börse ist davon nicht betroffen.

Veröffentlicht am 20.07.2015

Der Handel am gesamten Derivatemarkt der Eurex ist aufgrund technischer Probleme am Montag noch nicht gestartet. Es gebe eine Systemstörung an ihrer Terminbörse, teilte die Deutsche Börse am Morgen mit. Das Problem sei noch nicht behoben. Wann der Handel wieder ordnungsgemäss laufen wird, konnte noch nicht gesagt werden.

Die Schweizer Börse ist vom Ausfall nicht betroffen. Vorbörslich wird sie sogar fester gesehen: Die Bank Julius Bär berechnete den SMI um 0,2 Prozent höher mit 9462 Punkten. Am Freitag hatte der Leitindex um 0,1 Prozent niedriger geschlossen. Im Fokus der Anleger steht die Bilanzsaison, die in der Schweiz Fahrt aufnimmt.

Schwache Bär-Titel

Den Reigen eröffnet hat diese Woche die Bank Julius Bär. Händler indizierten einem um 0,8 Prozent tieferen Kurs, weil Altlasten das Ergebnis der Schweizer Privatbank verhagelt haben.

Am Dienstag stehen mit Actelion und Novartis weitere Bluechip-Firmen auf dem Programm. Am Donnerstag legen Credit Suisse, Roche und Syngenta ihre Zahlen vor.

(reuters/ise/hon)

Anzeige