1. Home
  2. Invest
  3. Pimco-Fonds verliert Spitzenplatz an MetWest

Ranking
Pimco-Fonds verliert Spitzenplatz an MetWest

Pimco-Fonds: Nicht weiter die Nummer 1. Bloomberg

MetWest löst den Pimco Total Return als grössten aktiven Bondfonds ab. Mittelabzüge durch Kunden und Anlageverluste reduzierten das Fondsvermögen.

Veröffentlicht am 07.12.2016

Der Pimco Total Return Fund, einst unter der Führung von Bill Gross der grösste Investmentfonds der Welt, ist auf den zweiten Platz der aktiv verwalteten Anleihenfonds zurückgefallen. Mittelabzüge durch Kunden und Anlageverluste reduzierten das Fondsvermögen.

Das Anlagevolumen des Fonds von Pacific Investment Management Co. fiel per 30. November auf 78,5 Milliarden Dollar, nachdem es in dem Monat 2,6 Prozent verloren und Investoren nach Bloomberg-Schätzungen rund zwei Milliarden Dollar abgezogen hatten. Damit ist der Pimco Total Return seit seiner besten Zeit im April 2013 um 73 Prozent geschrumpft. Die Nummer eins ist nun mit 79,4 Milliarden Dollar der Metropolitan West Total Return Bond Fund, der von drei ehemaligen Pimco-Managern geführt wird.

Trump schmerzt

Anleihenfonds haben seit dem überraschenden Wahlsieg von Donald Trump am 8. November Geld verloren. Die Renditen stiegen, weil erwartet wird, dass Trumps Politik Defizit und Inflation in den USA hochtreiben wird. Investoren zogen in den vier Wochen zwischen dem 27. Oktober und dem 22. November schätzungsweise 4,6 Milliarden Dollar aus steuerpflichtigen Anleihenfonds ab. Der Zeitraum ist laut Investment Company Institute in Washington der aktuellste, für den Daten vorliegen.

Doug Morris, Sprecher von TCW Group in Los Angeles, die Metropolitan West 2009 erworben hat, lehnte einen Kommentar ab. Auch Agnes Crane, Sprecherin von Pimco in Newport Beach, wollte sich nicht äussern.

Berechnungen von Bloomberg zufolge haben Investoren im November rund 400 Mio. Dollar aus dem MetWest-Fonds abgezogen. Der Fonds verlor in dem Monat 2,1 Prozent.

(bloomberg/chb)

Anzeige