Postfinance senkt auf den 1. August die Zinsen auf diversen Konten. Anpassungen gibt es auch bei den Kreditkarten.

Auf Privatkonten senkt Postfinance den Zins um 0,01 auf 0,00 Prozent. Beim E-Sparkonto sinkt der Zins von heute 0,10 auf 0,05 Prozent. Die Bank begründet diese Anpassungen mit der weiter gesunkenen Rendite auf Spargeldern in Folge der rekordtiefen Zinsen.

Postfinance in guter Gesellschaft

Mit der Senkung bewegt sich Postfinance bei den Kontozinsen nach wie vor im Mittelfeld der Schweizer Banken. So gibt es auch bei der UBS und der ZKB seit einigen Monaten keinen Zins auf Privatkonten mehr.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Bei den vergleichbaren Sparkonten zahl die Grossbanken UBS und CS zahlen schon heute einen Zinssatz von nur 0,01 Prozent. Raiffeisen dagegen empfiehlt den Mitgliedsinstituten weiterhin einen Zins auf Sparkonten von 0,1 Prozent.

Höhere Gebühren bei Kreditkarten

Mit den Kontozinsen passt Postfinance auch die Gebühren und Umsatzboni auf Kreditkarten an. So erhöht sich die Bearbeitungsgebühr bei Einkäufen und Bezügen auf Fremdwährungen von 0,9 auf 1,2 Prozent. Der Umsatzbonus dagegen wird je nach Karte um bis zu 0,25 Prozent gesenkt.

(sda/jfr/ama)