1. Home
  2. Invest
  3. Preis für Silber steigt auf Elf-Monats-Hoch

Steigflug
Preis für Silber steigt auf Elf-Monats-Hoch

Silber: Der Preis ist am steigen. Flickr/CC/(Mick Baker)rooster

Der steigende Ölpreis und die Dollar-Schwäche lässt Anleger Edelmetalle kaufen: Silber ist so teuer wie seit fast einem Jahr nicht mehr. Auch Gold ist gefragt.

Veröffentlicht am 19.04.2016

 Der schwächere Dollar und wieder steigende Ölpreise geben Edelmetallen Auftrieb. Silber verteuerte sich am Dienstag um bis zu 3,5 Prozent auf 16,79 Dollar je Feinunze (31,1 Gramm) und erreichte damit den höchsten Stand seit fast elf Monaten. Der Preis für eine Feinunze Gold legte gut ein Prozent auf 1243,20 Dollar zu.

Vor allem in Shanghai hätten sich Anleger in grösserem Stil mit Silber eingedeckt, sagte der Hongkonger Chefhändler Ronald Leung von Lee Cheong Gold Dealers. Dies habe auch zu Goldkäufen geführt. Der Dollar-Index, der den Kurs zu wichtigen Währungen wie Euro oder Yen widerspiegelt, büsste 0,2 Prozent auf 94,3380 Punkte ein. Durch die Dollar-Schwäche und die wieder steigenden Ölpreise stiegen Inflationserwartungen, schrieben die Analysten der Commerzbank in einer Kurzstudie.

US-Notenbank könnte Goldpreis belasten

Dadurch erhielten die Preise Auftrieb. Stark unter Druck könne der Goldpreis kommen, wenn die US-Notenbank bei ihrer Sitzung in der kommenden Woche Signale für eine Zinserhöhung im Juni sende. Denn damit rechne der Markt momentan nicht. Der stimmberechtigte Präsident der Fed-Filiale in Boston, Eric Rosengren, hat am Montag allerdings zum wiederholten Mal in wenigen Wochen davor gewarnt, die Bereitschaft der US-Notenbank zu Zinserhöhungen in diesem Jahr nicht zu unterschätzen.

(reuters/mbü/ama)

Anzeige