Die Publigroupe hat wie bereits angekündigt bei der SIX Swiss Exchange einen Antrag zur Dekotierung ihrer Aktien gestellt. Dies im Zusammenhang mit der Übernahmen durch Swisscom.

Swisscom hat nach erfolgter Übernahme der Publigroupe vor knapp zwei Wochen beim Kantonsgericht Waadt den Antrag auf Kraftloserklärung der ausstehenden Publigroupe-Aktien eingereicht. Der Telekommunikationskonzern hält über 98 Prozent der Publigroupe-Aktien. Die Dekotierung wird nun auf das Ende des Kraftloserklärungsverfahrens der noch vom Publikum gehaltenen Titel beantragt, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heisst. Das Verfahren dürfte fünf bis sechs Monate dauern.

Das Gesuch ist eingereicht

Zusätzlich zum Dekotierungsgesuch hat Publigroupe auch einen Antrag auf Befreiung von Aufrechterhaltungsvorschriften für kotierte Gesellschaften eingereicht. Das Gesuch betrifft namentlich die ad hoc-Meldepflichten, die Meldepflichten für Managementtransaktionen und die Pflichten im Hinblick auf die Jahresberichterstattung.

Anzeige

Für Oktober ist eine ausserordentliche Generalversammlung der Publigroupe angekündigt. Traktandiert sind die Wahl des neuen Verwaltungsrates und der Verkauf von Medienbeteiligungen. Die Einladung wird am Donnerstag im Schweizerischen Handelsamtsblatt und auf der Unternhemenshomepage publiziert.

(sda/ise/gku)