An der Wall Street ist der Dow-Jones-Index am Dienstag kurzzeitig erstmals über die Marke von 23'000 Punkten gesprungen. Er markierte damit den siebten Handelstag in Folge ein Rekordhoch.

Börsianer verwiesen auf überzeugende Quartalsberichte von massgeblichen Unternehmen. «Wir sehen keinen Markt, der davongaloppiert», sagte allerdings Peter Cardillo, Marktökonom des Brokerhauses First Standard Financial. «Der Markt ist technisch gesehen erschöpft.»

Nasdaq stagniert

Der Dow Jones der Standardwerte konnte die 23'000er Marke im Verlauf nicht halten und schloss 0,2 Prozent höher auf 22'997 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 trat bei 2559 Zählern auf der Stelle. Der Index der Technologiebörse Nasdaq stagnierte bei rund 6623 Punkten.

Zu den Gewinnern an der Wall Street zählten UnitedHealth, die 5,5 Prozent zulegten. Der Krankenversicherer überzeugte die Anleger mit einem Gewinn über den Erwartungen und einer optimistischeren Prognose. Zudem verständigten sich einflussreiche US-Senatoren überparteilich auf Massnahmen zur Stützung des Gesundheitssystems.

Anzeige

Johnson & Johnson erfreut

Johnson & Johnson zogen 3,4 Prozent an. Auch der US-Pharma- und Konsumgüterkonzern erfreute die Börse mit seinem Quartalsbericht. Er profitiert von der Grossübernahme des Schweizer Biotechnologieunternehmens Actelion sowie von einer starken Nachfrage nach neuen Krebsmitteln.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 690 Millionen Aktien den Besitzer. 1207 Werte legten zu, 1658 gaben nach und 188 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,63 Milliarden Aktien 1070 im Plus, 1840 im Minus und 222 unverändert.

Die US-Kreditmärkte legten in einem ruhigen Handel zu. Die zehnjährigen Staatsanleihen gewannen 1/32 auf 99-17/32. Die Rendite sank auf 2,3034 Prozent. Der 30-jährige Bond erhöhte sich um 10/32 auf 98-27/32 und rentierte mit 2,8066 Prozent.

(sda/cfr)