1. Home
  2. Richemont-Einstieg lässt Dufry abheben

Spekulationen
Richemont-Einstieg lässt Dufry abheben

Dufry: HNA und Richemont machen den Reisedetailhändler zum Kauf. Keystone

Der Einstieg von Richemont heizt die Gerüchte um die Zukunft von Dufry an. Mit HNA ist ein weiteres Schwergewicht am Detailhändler beteiligt. Der Aktienkurs ist im Höhenflug.

Veröffentlicht am 19.05.2017

Der Einstieg des Luxusgüterkonzerns Richemont hat die Aktien von Dufry kräftig angeschoben. Der Aktienkurs des Reisedetailhändlers legte am Freitag in einem festeren Markt um 4,9 Prozent auf 168,50 Franken zu.

Richemont hält nach Angaben auf der Homepage der Schweizer Börse SIX einen Anteil von fünf Prozent an Dufry. Bei Richemont war zunächst keine Stellungnahme erhältlich.

HNA mit an Bord

Der Einstieg von Richemont heizt laut Händlern die Übernahmespekulationen weiter an. Vor kurzem hatte die chinesische Beteiligungsgesellschaft HNA ihre Beteiligung auf knapp 21 Prozent ausgebaut. Dufry hatte den Einstieg von HNA Ende April bekannt gegeben. Seit Jahresbeginn haben die Dufry-Papiere um gut einen Viertel an Wert gewonnen.

HNA hat in der Schweiz bereits mehrere flugnahe Unternehmen wie das Flugzeugwartungsunternehmen SR Technics und den Bordverpfleger Gategroup gekauft.

«Attraktives Investment»

«Eine strategische Beteiligung würde mich nicht überraschen», sagte ein Händler. Richemont könne ja nur gewinnen, weil sie als grosser Aktionär die Verkaufsläden von Dufry benützen könnten. «Und wenn HNA die Firma ganz übernehmen will, wird es ein attraktives Investment.»

«Das ist eine überraschende Aktion von Richemont, die hier einen Weg sucht, um am schnell wachsenden Reiseeinzelhandelssegment teilzuhaben», kommentierte René Weber von der Bank Vontobel, der die Aktien von Dufry zum Kauf empfiehlt.

(sda/gku)

Anzeige