Roche hat in der Europäischen Union grünes Licht für den Einsatz des Krebsmedikaments Avastin in Kombination mit dem Mittel Tarceva bekommen. Die Kombinationstherapie könne künftig bei Patienten mit einer bestimmten Form von fortgeschrittenem Lungenkrebs eingesetzt werden, teilte Roche am Mittwoch mit.

Bei Patienten, die mit der Kombination behandelt wurden, sei, im Vergleich zur Behandlung mit Tarceva allein, das relative Risiko für ein Fortschreiten der Erkrankung oder den Tod um 46 Prozent gesunken. Dies habe die entscheidende Phase-II-Studie gezeigt, teilte Roche mit.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

(sda/mbü/ama)