Die Schweizerische Eidgenossenschaft plant für das kommende Jahr 2016 Anleihe-Emissionen im Umfang von rund 6 Milliarden Franken. Unter Berücksichtigung der Fälligkeiten reduziert sich der Anleihebestand damit um 3,4 Milliarden Franken. Und das Volumen ausstehender Geldmarktbuchforderungen (GMBF) werde per Ende 2016 voraussichtlich auf 8 bis 9 Milliarden Franken erhöht, heisst es in einer gemeinsamen Mitteilung der Schweizerische Nationalbank (SNB) und der Eidgenössischen Finanzverwaltung (EFV) vom Dienstag.

Gemäss aktueller Planung müssten im kommenden Jahr Mittel im Umfang von rund 8 Milliarden Franken beschafft werden, heisst es weiter. Der Mittelbedarf ergebe sich hauptsächlich aus Fälligkeiten von Anleihen im Umfang von 9,4 Milliarden. Ein Teil davon solle durch eine Reduktion der Liquidität um 1,5 Milliarden Franken finanziert werden.

Monatliche Anleiheauktionen

Die Anleiheauktionen werden den Angaben zufolge ausser im August monatlich durchgeführt, die Geldmarktbuchforderungen werden wie üblich wöchentlich auktioniert. Erstere finden jeweils am zweiten Mittwoch des Monats zwischen 9.30 Uhr und 11 Uhr statt. Die Termine im April und Oktober sowie im Dezember sind ausserdem optional. Die EFV informiere frühzeitig, ob diese optionalen Termine wahrgenommen würden, heisst es weiter. Am Vortag der Auktion werden - wie üblich - die zu emittierenden Anleihen (Laufzeiten) und das Liberierungsdatum bekannt gegeben.

Anzeige

(awp/gku/ama)