Die Schweiz verzeichnet einen Aufschwung bei ausländischen Direktinvestitionen: Laut Foreign Direct Investment (FDI) Confidence Index des Beratungsunternehmens A.T. Kearney rückte sie 2016 in der Liste der attraktivsten Investitionsziele von Rang 14 auf 11 vor. Im Euroraum sei allgemein der Trend einer stabilen Entwicklung zu erkennen, und besonders die Schweiz gelte nach wie vor als sicherer Hafen für Investitionen, heisst es in einer Mitteilung vom Montag.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

«Entgegen diverser Unkenrufe wegen des starken Franken kehren ausländische Investoren der Schweiz nicht den Rücken zu», sagt Andreas Liedtke, Managing Director von A.T. Kearney Schweiz. Der Schweizer Wirtschaftsstandort schaffe Investitionsanreize aufgrund der guten Infrastruktur und des Angebots hochqualifizierter Arbeitskräfte. Der Index zeigt den Angaben nach basierend auf einer Umfrage unter Führungskräften der 1000 weltweit grössten Unternehmen die 25 attraktivsten Zielländer für ausländische Direktinvestitionen.

(awp/mbü)