1. Home
  2. Invest
  3. Schweizer Aktien: Heiss auf Gewinne

Börse
Schweizer Aktien: Heiss auf Gewinne

Nach sechs Jahren Bullenmarkt gibt es weiterhin Aktien, die noch Luft nach oben haben. Warum Anleger gerade jetzt einsteigen können und welche Kriterien sie dabei beachten müssen.

Von Pascal Meisser
am 11.03.2015

Noch ist es nicht zu spät, in Aktien einzusteigen. Es gibt Titel, die auch nach sechsjähriger Fahrt nach oben noch immer Potenzial für Kursgewinne bieten. Solche, die noch nicht zu teuer bewertet sind, in jüngster Vergangenheit eine Verschnaufpause eingelegt haben, und solche, die ein überzeugendes Geschäftsmodell haben und ihren Aktionären überdurchschnittliche Dividendenrenditen bieten.

Die «Handelszeitung» präsentiert Schweizer Aktien, die diesen Kriterien entsprechen und für die kommenden Monate besser als der Gesamtmarkt performen sollten. Das Umfeld für weiterhin steigende Aktienkurse ist grundsätzlich gut.

Niedrigzinsen in Europa

Einzig ein unerwarteter Konjunktureinbruch könnte die Börsenlust der Anleger bremsen. In den USA wird zudem für den Herbst eine Zinserhöhung erwartet, was bereits heute die US-Aktienmärkte deutlich bremst.

In Europa und in der Schweiz hingegen werden die tiefen Zinsen zumindest über die nächsten zwei Jahre weiterhin Bestand haben und die Börsen ankurbeln. Korrekturen in dieser Zeit, sagen Anlageexperten, sollten deshalb nicht zum Verkauf von Aktienpositionen, sondern vielmehr zum Kaufen genutzt werden.

Einbrüche ermöglichen Einstieg

Kurseinbrüche – wie zuletzt am 15. Januar – bieten erstklassige Einstiegsmöglichkeiten. Der überraschende Entscheid der Schweizerischen Nationalbank (SNB), den Mindestkurs aufzugeben, liess Aktien und Währungen abstürzen. Wenige Wochen später haben die meisten Titel diese deftige Kursdelle bereits wieder wettgemacht.

Interessant sind die Papiere von Firmen, die seither ihrer Konkurrenz ungerechtfertigt hinterherhinken. Qualitativ hochwertige Schweizer Industrietitel dürften den Kurseinbruch bald wettmachen, glauben Experten. Gefragt sind in diesen Wochen aber auch Titel, die dank überdurchschnittlichen Dividendenrenditen als eine Art Ersatz für Obligationen fungieren. In die Kategorie der High-Dividend-Titel gehören etwa Dätwyler und Swisscom.

Schweizer Börse hinkt hinterher

Auch für risikofreudigere Anleger bieten sich noch immer gute Möglichkeiten, kurzfristig erhebliche Gewinne einzufahren. In den ersten Wochen waren an der Six vor allem die Biotech-Aktien bei den Börsianern gefragt.

Doch der grossen Zahl an Investitionsmöglichkeiten zum Trotz: Noch immer stehen viele Anleger an der Seitenlinie und verpassen es, auf den Aktienzug aufzuspringen. Derweil erzielen sie auf ihren Obligationenportfolios im besten Fall Minigewinne, während der Dow Jones, der Dax und der britische FTSE 100 Höchststände erklimmen. Die Schweizer Börse hinkt bei der globalen Rekordjagd dagegen hinterher: Dem Swiss Market Index fehlen noch immer 500 Zähler bis zum Höchstwert vom Sommer 2007.

Eine Auswahl von heissen Schweizer Aktien sehen Sie in der Bildergalerie oben. Welche weiteren 15 Aktientitel ebenfalls Potenzial haben, lesen Sie in der aktuellen «Handelszeitung», erhältlich am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.

Anzeige