Die Anleger an der Schweizer Börse sind verunsichert und stossen Papiere ab. Am Donnerstagmorgen schickten sie so den Swiss Market Index zweitweise mehr als 2 Prozent in den Keller.

Zu den grössten Verlierern gehörten die China-sensitiven Aktien von ABB, Richemont und Swatch. Auch andere europäische Märkte standen unter Druck. Der deutsche Leitindex Dax lag um 9.45 Uhr 2 Prozent im Minus, der britische FTSE 100 1,3 Prozent und der gesatmeuropäische Euro Stoxx 50 notierte ebenfalls 2 Prozent tiefer als am Vortag.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Zuvor kam es zu einem dramatischen Einbruch an der Börse in Tokio. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte stürzte um mehr als 1000 Punkte in den Keller. Zum Handelsende verzeichnete das Börsenbarometer einen massiven Abschlag von 1143,28 Punkten oder 7,32 Prozent beim Stand von 14'483,98 Punkten.

(se/vst)