Die Hoffnung auf die Auszahlung weiterer Kredittranchen an Griechenland dürfte der Schweizer Börse am Montag zu einem festeren Start verhelfen. Die Bank Julius Bär berechnete den SMI vorbörslich um 0,5 Prozent höher mit 7818 Punkten. Der SMI-Future stieg um 0,7 Prozent auf 7829 Zähler.

Frische Impulse werden von der beginnenden Bilanzsaison erwartet. Der US-Aluminiumhersteller Alcoa legt als erster grosser Konzern nach Börsenschluss Zahlen vor. Am Freitag stehen berichten mit JPMorgan und Wells Fargo die ersten US-Grossbanken.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Die schweren Überschwemmungen in Zentral- und Osteuropa vom Juni kommen den Rückversicherer Swiss Re teuer zu stehen. Der Konzern veranschlagt die Schadenbelastung auf rund 300 Millionen Dollar nach Retrozession und vor Steuern. Insgesamt dürfte die Hochwasserkatastrophe in Deutschland, Tschechien, Österreich, Ungarn und der Slowakei die Versicherungsbranche 3,5 bis 4,5 Milliarden Dollar kosten.

Swatch könnte 2013 die Umsatzmarke von neun Milliarden Franken knacken, sagte Konzernchef Nick Hayek in der «NZZ am Sonntag». Im Juni hätte sich der wichtige Markt China erholt.

Der Umsatz von Zehnder ist im ersten Halbjahr um drei Prozent gesunken. Die Heiz- und Klimatechnik-Firma rechnet im gesamten Jahr weiter mit Verkaufserlösen auf dem Vorjahresniveau gerechnet, der operative Gewinn dürfte allerdings sinken.

Das Bekleidungshaus Vögele will laut einem Bericht der Zeitung «Tages-Anzeiger» (Samstagsausgabe) nur die rentablen Märkte in der Schweiz und Österreich behalten. Die defizitären Märkte Deutschland, Benelux und Osteuropa sollen aufgegeben werden.

(rcv/aho/reuters)