Der Schweizer Aktienmarkt hat am Dienstag erneut zugelegt, wobei der SMI am frühen Nachmittag ein neues Mehrjahreshoch erreicht hat. Auch bei belastenden Faktoren wie etwa der Unsicherheit um die Regierungsbildung in Deutschland stünden die Käufer offenbar bereit, hiess es am Markt.

Mit der stabil wachsenden Weltwirtschaft und den niedrigen Zinsen seien zwei wichtige Kurstreiber nach wie vor intakt. Am Nachmittag kam weiterer Schub von den Aktienmärkten in den USA, wo einige Indizes wieder Rekordhochs markierten.

CS im Hoch

Der Swiss Market Index (SMI) schloss 0,27 Prozent höher auf 9324,53 Punkten, wobei der Leitindex am Nachmittag mit 9350 Punkten den höchsten Stand seit August 2015 erreichte. Der Swiss Performance Index (SPI) stieg 0,35 Prozent auf 10'692,18 Punkte. Von den 30 wichtigsten Titeln schlossen 18 im Plus und zwölf im Minus.

Die deutlichsten Kursavancen unter den Blue Chips gab es am Dienstag für die Credit-Suisse-Titel (+2,2 Prozent). Am Markt wurde auf einen Bericht in der «Financial Times» verwiesen, wonach sich Saudi Arabien für eine Investition in die CS in Höhe von bis zu 1 Milliarde US-Dollar – entsprechend einem Anteil von bis zu 2,4 Prozent – interessieren könnte.

Anzeige

Bär im Minus

Zu den Tagesgewinnern gehörten auch die Titel des Vermögensverwalters Partners Group (+0,6 Prozent), während Julius Bär (-0,2 Prozent) leicht im Minus schlossen.

Klar zulegen konnten auch die Papiere von Logitech (+1,2 Prozent). Ein Marktbeobachter verwies auf das bevorstehende Weihnachtsgeschäft, aus dem der Hersteller von Computerzubehör als einer der Gewinner hervorgehen könnte. Zu den deutlicheren Gewinnern gehörten auch weitere Zykliker wie Lonza (+0,9 Prozent) oder ABB (+0,5 Prozent).

Nestlé steigt

Moderat im Plus gingen die Versicherungstitel Swiss Life und Swiss Re (je +0,3 Prozent) oder Zurich (+0,2 Prozent) aus dem Handel. Die Nestlé-Aktien (+0,2 Prozent) legten ebenfalls leicht zu. Nicht bestätigten Medienberichten zufolge soll sich der Nahrungsmittelkonzern für das auf biologische und vegetarische Nahrungsmittel spezialisierte US-Unternehmen Hain Celestial interessieren.

Auch die Pharmaschwergewichte Novartis (+0,5 Prozent) und Roche (+0,2 Prozent) schlossen fester. Die Uhrentitel wurden von den neuen Exportdaten nicht gestützt, die Swatch-Aktien (+0,1 Prozent) schlossen leicht im Plus, während die Papiere von Richemont (-0,3 Prozent) Abgaben erlitten.

(sda/ise)