Die Wahrscheinlichkeit, dass die amerikanische Regierung für nächstes Jahr eine starke Senkung der Unternehmenssteuer durchboxen kann und wird, ist jüngst stark gestiegen. Dies wird die Gewinnentwicklung der lokal ausgerichteten US Small Cap Aktien beflügeln.

Die Republikaner sind nicht dafür bekannt, dass sie ein Blatt vor den Mund nehmen. Die Art und Weise, mit der sie die Unternehmenssteuersenkung im US-amerikanischem Senat jüngst durchgeboxt haben, kann mit Fug und Recht als eher radikal bezeichnet werden.

So radikal das Vorgehen auch sein mag, das neue Steuergesetz verspricht für einen grossen Teil der amerikanischen Firmen beträchtliche Steuererleichterungen. Die bereits sehr robuste Entwicklung US-amerikanischer Unternehmensgewinne wird damit zusätzlich beflügelt.

Anzeige

Gewinnsprung von 20 Prozent möglich

Noch ist wenig Licht im Dunkeln: Obwohl die Details der Steuerreform wohl erst in ein paar Wochen (oder Monaten) vorliegen werden, lässt sich bereits jetzt sagen, dass die resultierenden Steuererleichterungen vor allem für lokal ausgerichtete Firmen beträchtlich sein werden.

Erste Analystenprognosen gehen davon aus, dass kleinkapitalisierte amerikanische Firmen einen durchschnittlichen Gewinnsprung von um die 20 Prozent erwarten können. Demgegenüber werden international ausgerichtete Large Caps nur geringfügig profitieren, da deren durchschnittliche Steuerbelastung bereits relativ tief ist.

US-Small-Cap Aktienfonds mit Rückenwind

Die derzeitige Bewertung des US-Small Cap Segmentes an der US-amerikanischen Börse ist bereits relativ hoch – das Kurs/Preis-Verhältnis liegt bei durchschnittlich etwa 26. Das gegenwärtige Umfeld lässt aber solche Bewertungen nicht als «zu hoch» erscheinen.

Angesichts des starken Momentums der Aktienmarktentwicklung dürfte das Weihnachtssteuergeschenk den Rückenwind für US-Small Caps beträchtlich verstärken. Wer also noch nach dem passenden Aktienpaket zum unter den Baum legen suchen sollte, dem empfehlen sich breit diversifizierte US-Small Cap Aktienfonds zum Kauf.

*Matthias Jenzer, CIO, Quilvest (Switzerland) Ltd.