Die Syngenta-Aktie befindet sich seit dem Jahrestief im Oktober 2008 auf Erholungskurs. Der Titel hat seither um 40% zugelegt und notiert zurzeit bei 215 Fr. Im Vergleich dazu kämpft Konkurrent Monsanto seit Oktober damit, seinen Kurs an der 80-Dollar-Marke zu halten.

Vorteilhafte Angebotssituation

Weltweit bleibt die verfügbare Anbaufläche im Agrikultursektor konstant. Die Nachfrage nach dessen Produkten jedoch steigt unabhängig vom Bruttoinlandprodukt mit der überproportional wachsenden Bevölkerung. Von diesem Trend profitieren Unternehmen wie Syngenta, die sich darauf spezialisieren, die Produktivität von Saatgut zu erhöhen.

Auf der anderen Seite sind die Hauptendkunden im Agrikulturmarkt direkt von den Wetterbedingungen abhängig, was zu unvorhersehbaren Nachfrageschwankungen führen kann.

Syngenta wird gemäss Martin Schreiber, Analyst bei der Zürcher Kantonalbank (ZKB), am 6. Februar mit erfreulichen Resultaten aufwarten können: Die Ebit-Marge soll gruppenweit bei 17,7% liegen, wobei diese in der Division Saatgut durch erhöhte Forschungs-, Entwicklungs- und Marketingkosten beeinträchtigt werden dürfte. Syngenta kündigte für 2008 ein Wachstum des Gewinns pro Aktie von 35% an. Im laufenden Jahr soll dieses laut Unternehmensangaben mit einem Plus von 15 bis 20% geringer ausfallen.

Anzeige

Einen Grund dafür sieht Schreiber in einer geringeren Volumenprognose. Des Weiteren seien Verkaufspreissteigerungen von 4 bis 6% kurzfristig realisierbar. Ein Risiko für Syngenta ist die Konkurrenz durch Generika bei Saatgut und Pflanzenschutz. Das ZKB-Rating für Syngenta lautet auf «übergewichten».

Einen Hinweis zur Gesundheit von Syngentas Branche gibt auch die gute Entwicklung des Konkurrenten Monsanto. Das Angebot an gentechnisch erweitertem Saatgut ist weltweit relativ gering, was Monsanto eine starke Stellung, vor allem in den stark wachsenden Märkten Südamerika und Asien, verschafft. Hinzu kommt eine solide Bilanz mit einer reichhaltigen Forschungs- und Entwicklungspipeline. Diese ist auch nötig, da das Patent von Monsantos Zugpferd, dem Herbizid «Roundup», abgelaufen ist. Wie Syngenta bekommt daher auch Monsanto die Konkurrenz durch Generika zu spüren und hat Marktanteile verloren. Citi Groups Rating für Monsanto lautet auf «buy».