Die Ratingagentur Standard and Poor's (S&P) sieht die milliardenschweren Übernahmepläne von Bayer für den US-Saatgutriesen Monsanto kritisch. S&P setzte den deutschen Pharma- und Chemiekonzern am Freitag auf die Liste für eine beschleunigte Prüfung auf eine Herabstufung («Credit Watch Negative»).

Sollte S&P die Bewertung der Kreditwürdigkeit senken, würde sich die Bonitätsnote wahrscheinlich um höchstens zwei Stufen verschlechtern, erklärte die Ratingagentur.

Grösste Akquisition

Bayer hatte am Donnerstag bestätigt, mit Monsanto über eine Übernahme zu sprechen. Die Amerikaner, Entwickler des umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat, werden an der Börse mit gut 42 Milliarden Dollar bewertet.

Bayer bringt rund das Doppelte in Euro auf die Waage. Für Bayer wäre es die mit Abstand grösste Akquisition in der Firmengeschichte. Vor zehn Jahren hatte Bayer den Pharmakonzern Schering für 17 Milliarden Euro übernommen.

(sda/cfr)