Der Staatsfonds von Singapur GIC hat sich von gut 1,4 Millionen Aktien des Schweizer Dentalimplantante-Herstellers Straumann getrennt. Das entspricht rund 8,9 Prozent des Aktienkapitals, wie die mit dem Verkauf betraute Bank JP Morgan am Dienstagabend mitteilte. Der Staatsfonds nahm durch den Verkauf rund 540 Millionen Franken ein.

Die Papiere wurden in einem beschleunigten Verfahren zu einem Preis von je 380 Franken bei institutionellen Investoren platziert. Am Dienstag war die Aktie bei 403 Franken aus dem Handel gegangen. Im Zuge der Transaktion hat auch Straumann selbst eigene Aktien gekauft – insgesamt gut 531’000 Stück zu einem Sonderpreis von 376,2 Franken.

Firmenchef besitzt am meisten Aktien

Mit dem Abschluss des Deals halte GIC noch 4,5 Prozent an der Firma. Der Staatsfonds war nach Reuters-Daten zuletzt der zweitgrösste Straumann-Aktionär nach dem ehemaligen Firmenchef Thomas Straumann, der rund 17 Prozent an dem Dentalimplantante-Hersteller hielt.

(reuters/mbü/jfr)