1. Home
  2. Invest
  3. Alles neu bei Bank Coop: Der Trigger für Kursgewinne

Value-Wert
Alles neu bei Bank Coop: Der Trigger für Kursgewinne

Aus der Bank Coop wird die Bank Cler. Gut für den Börsenkurs? keystone

Bank Coop heisst bald Bank Cler und das Finanzhaus hat eine neue Strategie: Digitale Angebote stehen ganz oben auf der Agenda. Das könnte der lang ersehnte Auslöser für Kursgewinne sein.

Von Georg Pröbstl*
am 30.03.2017

Die Performance war nicht berauschend. Vor knapp zwei Jahren hatte die Redaktion von stocksDIGITAL die Aktie von Bank Coop zum Kauf empfohlen. Seither bringt der Titel nur ein mageres Plus inklusive Dividenden von 6,8 Prozent. Immerhin: Der SPI, in dem Dividenden ebenfalls drin sind, kletterte im selben Zeitraum nur 2,7 Prozent. 

Trotz der exzellenten Fundamentaldaten – niedriges KBV, hoher Discount zum Buchwert, hohe Dividende – war die Aktie des Finanzhauses damit lange in einer value-Falle wie eingesperrt. Das könnte sich jetzt bald ändern. Börsianer erkennen nun die Trigger, die Auslöser von möglichen Kurssteigerungen, welche Bank Coop in neue Kursregionen heben könnten. 

Digitale Angebote im Visier 

Zuerst einmal: Es gab Verschiebungen im Aktionariat. Die Coop-Gruppe hat ihren Anteil von 10,4 Prozent jetzt an die Basler Kantonalbank abgegeben und das Institut aus Basel hält nun 75,8 Prozent der Aktien. Der Grossaktionär strebt zu neuen Ufern. Der Name wird geändert. Ab 20. Mai heisst Bank Coop nun Bank Cler und es gibt eine neue Strategie. 

Im Fokus stehen künftig neue digitale Dienste und Produkte. Aber nicht nur der Internetauftritt wird aufgewertet, auch die rund 30 Geschäftsstellen der Bank erhalten einen neuen Anstrich. Das neue Angebot und ein aufgefrischtes Erscheinungsbild sollen die Wahrnehmung von Bank Coop am Markt künftig verbessern. 

Der Marktanteil soll deutlich steigen 

Das Management will den Marktanteil in der Schweiz dadurch substantiell erhöhen. In diesem und nächsten Jahr sind zwar Investitionen eingeplant, doch schon ab 2019 sollen sich die wesentlichen Daten deutlich bessern. 

Das könnte der Trigger sein für weit höhere Kurse bei Bank Coop. Derzeit notiert die Aktie trotz einer Dividendenrendite von 4,0 Prozent rund 35 Prozent unter dem Buchwert von 69,11 Franken. Bringt die Neuausrichtung die erhofften Marktanteilsgewinne, könnte die Aktie schon in zwei oder drei Jahren im Bereich des Eigenkapitals notieren.

Bank Coop AG
ISIN:
CH0018116472
Gewinn je Aktie 2018e: 2,50 CHF
KGV 2018e: 18,1
Dividende/Rendite 2016e: 1,80 CHF/4,0%
EK je Aktie: 69,11 CHF
EK-Quote: 7,1%
KBV: 0,7
Kurs/Ziel/Stopp: 45,30/65,0/32,70 CHF

 

* Georg Pröbstl ist Chefredaktor des Börsenbriefs Value-Depesche. Der Börsendienst ist auf substanzstarke, unterbewertete Aktien mit guten Perspektiven aus der D-A-CH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) spezialisiert. Performance des Musterdepots 1 Jahr: +26,1 Prozent (DAX: +12,7 Prozent), 3 Jahre: +71,5 Prozent (DAX: +22,4 Prozent). Seit Start im April 2010 steht ein Zuwachs von +301,7 Prozent (Dax: +83,3 Prozent).

 

 

Anzeige