1. Home
  2. Invest
  3. Allreal – das Allzeithoch kommt langsam ins Visier

Musterdepot
Allreal – das Allzeithoch kommt langsam ins Visier

Allreal Holding: Die Aktie steht vor dem Sprung über den Widerstand bei 140 Franken.Keystone

Während der SMI seit Jahresbeginn leicht im Minus liegt, beschert das Depot Gewinn. Stark entwickeln sich weiterhin Allreal und Flughafen Zürich. Aber auch bei Emmi ist eine wichtige Hürde erreicht.

Von Georg Pröbstl
am 08.01.2015

Der positive Trend zum Jahresschluss setzt sich gleich in den ersten Tagen 2015 fort. Während das vom Researchhaus thescreener.com automatisiert für stocksDIGITAL geführte Musterdepot seit dem Jahresbeginn leicht im Plus liegt, verbucht der SMI ein Minus von 1,2 Prozent. Aber das ist natürlich nur eine ganz kleine Momentaufnahme. Abgerechnet wird am Schluss, und zwischenzeitlich konzentrieren sich Anleger besser auf attraktive Titel.

Dazu zählt sicherlich auch der Portfoliowert Allreal Holding. Seit dem Ausbruch der Aktie aus ihrer Trading Range von Anfang November ist der Kurs in einem Aufwärtstrend, der aussieht wie aus einem Bilderbuch. Die Steigerungen der letzten zwei Monate 2014 setzen sich dabei seit dem Jahresanfang nahtlos fort und bringen im neuen Jahr bereits ein Kursplus von rund 3 Prozent.

Allreal – das Allzeithoch rückt immer näher

Zwar hat es vom Immobilienspezialisten aus Baar in diesem Jahr noch keine operativen Nachrichten gegeben, doch die Kurssteigerungen der letzten Monate locken offensichtlich immer technisch orientierte Anleger. Nun ist schon einmal der starke Widerstand um 140 Franken erreicht worden. Fällt die Marke, könnte das einen schnellen Sturm der Notierung in Richtung Siebenjahreshoch von 149.40 Franken vom April 2012 bringen und dann auch einen raschen Sprung über die 150er-Hürde zum Allzeithoch aus 2007 bei 156.0 Franken auslösen.

Während chartorientierte Börsianer auf die Fortsetzung der aktuellen Kursdynamik spekulieren, setzen fundamental ausgerichtete Anleger auf die Veröffentlichung der Jahreszahlen vom 26. Februar und auf Hinweise zur Dividende für das abgelaufene Jahr. Eine Ausschüttung von zumindest 5.50 Franken wie für 2013 – Rendite 3,9 Prozent – sollte drin sein.

Flughafen Zürich setzt den Höhenflug wie erwartet fort

Wie an dieser Stelle in den letzten Wochen schon mehrfach prognostiziert, setzt sich die Kursdynamik bei Flughafen Zürich weiter fort. Auch wenn es Mitte Dezember viele Anleger noch nicht glauben konnten – die Marke von 700 Franken ist nach den Kursgewinnen seit den Weihnachtsfeiertagen fast schon erreicht worden.

Die Vorlage der Daten, die in der nächsten Woche erfolgen wird, zu den Flugbewegungen im Dezember werden möglicherweise sogar für einen Sprung über diese Hürde in eine neue Kursdimension sorgen. Beim Airport in Kloten sind bereits vor Weihnachten schon mehr als 25 Millionen Fluggäste gezählt worden – neuer Rekord. Gibt es einen Grund, warum es sein könnte, dass das Reisefieber keine Fortsetzung finden wird?

Emmi – die wichtige 38-Tage-Linie ist erreicht worden

Nach oben geht es auch wieder mit der Aktie von Emmi AG. Nach der leichten Kursschwäche zum Jahresschluss läuft die Notierung des Milchverarbeiters seit Anfang 2015 wieder im grünen Bereich. Nach den Kurssteigerungen der letzten Handelstage ist inzwischen auch die 38-Tage-Linie wieder erreicht worden. Der Sprung über diesen technischen Indikator hinaus könnte den aktuellen Aufwärtsschub noch verstärken. Die Aktionäre des Lebensmittelkonzerns aus Luzern warten aber auch gespannt auf die Präsentation der 2014er-Zahlen vom 5. Februar und auf die Mitteilung darüber, ob Emmi ihre Ziele erreichen oder gar übertreffen konnte. Spekulativ orientierte Anleger steigen schon jetzt ein und setzen auf starke Ergebnisse.

Mehr zur Systematik des Musterdepots finden Sie unter thescreener.com.

 

Anzeige