Nachdem das vom Researchhaus thescreener.com automatisiert für stocksDIGITAL geführte Musterdepot vor einer Woche zum ersten Mal seit längerem an Wert verloren hatte, wechselte das Portfolio in den letzten Tagen wieder in den Aufwärtsmodus: Das Plus der Depotwerte seit Jahresanfang kletterte dabei von 8,7 auf 9,6 Prozent.

Während sich die Immobilienwerte wie schon seit einigen Wochen auch jetzt wieder kaum bewegten, schaffte die Aktie von BB Biotech nach wochenlangen Kursverlusten einen kräftigen Rebound. Die Kursgewinne der Beteiligungsgesellschaft lagen innert weniger Tage zwischenzeitlich bei rund 10 Prozent. Von dieser Erholung hat die Aktie zwar wieder etwas verloren, doch allzu teuer ist BB Biotech nach wie vor nicht, lag doch der NAV (Nettovermögen) des Biotechspezialisten aus Küsnacht am Mittwoch bei 348.85 Franken je Aktie und damit rund 20 Prozent über dem aktuellen Aktienkurs. Auf diesem Niveau ist der Titel ein klarer Kauf, zumal sich auch der Biotech-Sektor mit dem Nasdaq Biotechnology Index von den Kursrückgängen Ende März schon wieder vollständig erholt hat.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

AMS – Anleger setzen auf starke Zahlen am 27. April

Einen kräftigen zwischenzeitlichen Kursschub gab es auch bei AMS. Die Aktie des Tech-Konzerns kletterte Anfang der Woche um mehr als 5 Prozent. Die Nervosität der Anleger vor der Präsentation der Quartalszahlen des Halbleiterspezialisten am 27. April ist im Moment offensichtlich gross. Da AMS nicht nur im vergangenen Jahr starke operative Dynamik aufweisen konnte und auch im ersten Quartal entgegen des sonst saisonüblich schwächeren Jahresauftakts gute Geschäfte erwartet, könnte es am Montag in einer Woche zu positiven Überraschungen und zu erneuten Kurssteigerungen bei der AMS-Aktie kommen. Möglicherweise dreht der Titel aber schon vorher von der 45-Franken-Schwelle, die jetzt zur Unterstützung werden könnte, wieder nach oben.

Gute Tage hatte auch die Aktie von VZ Holding. Der Titel prallte jetzt aber von der oberen Begrenzungslinie des Aufwärtstrends ab und fiel dabei auch unter den Widerstand von 190 Franken. Der Grund für diesen Rückgang vom Allzeithoch lag allerdings am Ex-Dividenden-Termin am Montag. Von da ab wurde die Aktie ohne Dividendenanspruch gehandelt. Nachdem die Generalversammlung vor einer Woche stattgefunden hat und die Dividende von 3.50 Franken je Aktie inzwischen bereits gezahlt worden ist, sind die nächsten gewichtigeren Kursimpulse wohl erst wieder bei der Präsentation der Halbjahreszahlen am 17. August zu erwarten.

Zehnder – der Rebound könnte bevorstehen

Zwar rutschte auch die Aktie von Zehnder Group nach der Generalversammlung am Dienstag leicht vom Zweijahreshoch zurück, doch nun notiert der Titel an der unteren Begrenzungslinie des Aufwärstrends. Möglicherweise wird von dort ein Rebound nach oben gelingen und der Kurs kann dann vielleicht sogar die 50-Franken-Marke im Sturm nehmen.