1. Home
  2. Invest
  3. Auden: Da liegt eine Kursverdopplung drin

Value-Wert
Auden: Da liegt eine Kursverdopplung drin

Am Kupfergraben in Berlin: Der Hauptsitz der Auden AG

Der Beteiligungsexperte für Online-Firmen wächst rasant. Bis Jahresende soll der Börsenwert auf über 100 Millionen Euro steigen. Da ist eine Kursverdopplung drin.

Von Georg Pröbstl*
am 19.01.2017

Davon träumt jeder Anleger: Eine zweite Microsoft müsste man ganz früh im Depot haben. Immerhin stieg die Aktie des Softwarekonzerns in den ersten 14 Jahren nach dem Börsengang 1986 bis ins Jahr 2000 auf mehr als das 650fache. 1000 Dollar investiert brachten einen Gewinn von 650'000 Dollar!

Jeder Anleger träumt auch von einer zweiten Facebook. Mit der Aktie wurde nicht nur Firmengründer Mark Zuckerberg innerhalb von zehn Jahren zu einem der reichsten Männer der Welt, auch Investoren machten ganz gross Kasse. Peter Thiel etwa investierte in Facebook im Jahr 2004 500'000 Dollar und verkaufte dann acht Jahre später nach dem Börsengang in 2012 seine Aktien für rund 1,0 Milliarden Dollar. Ein Gewinnfaktor von 2000!

Kein Wunder, dass auch Auden AG bei Investoren begehrt ist. Erst im Dezember waren Institutionelle bereit dem Unternehmen aus Berlin im Rahmen einer Kapitalerhöhung rund 15 Millionen Euro zum Kurs von 7,0 Euro bereit zu stellen. In der Beteiligungsgesellschaft steckt reichlich Phantasie. Auden konzentriert sich auf Beteiligungen an Firmen aus dem Bereich des Online-Business. Und dort gibt es enorme Wachstumsraten – siehe Facebook.

Bewertung: verfünffacht in nur einem Jahr

Optio Pay, das Fintech-Unternehmen ist als Betreiber einer Plattform für Auszahlungen von Banken, Versicherungen oder des Detailhandels, eine der Auden-Beteiligungen. Auden hatte sich dort vor etwa einem Jahr bei einer Finanzierungsrunde mit rund 25 Prozent auf Basis einer Unternehmensbewertung von 16 Millionen Euro  beteiligt und jetzt war vor wenigen Tagen ein Investor bereit bei Optio Pay auf einer Bewertungsbasis von 85 Millionen Euro einzusteigen.  

Die enormen Zuwächse der Beteiligungen spiegeln sich in der Auden-Aktie wider. In nur einem Jahr hat sich der Kurs verfünffacht. Und das Wachstum dürfte weiter gehen. Gestern berichtete der Beteiligungsexperte über den Einstieg bei JimDrive. Der digitale Automobilclub wächst rasant und könnte bald eine ernste Konkurrenz des grossen deutschen Autoclubs ADAC werden.

Der Auden-Kurs könnte sich bis Ende 2017 nochmals verdoppeln

Auch bei die Auden-Aktie dürfte weiter klettern. So strebt Firmen-Chef Christofer Radic bis Ende 2017 die Verdopplung des Börsenwerts von Auden auf mehr als 100 Millionen Euro an. Da es keine Kapitalerhöhung geben soll, müsste der Kurs dann bei etwa 10,0 Euro stehen. Radic scheint überzeugt davon. Obwohl der Manager bereits rund 25 Prozent am Unternehmen hält, hat er sich Mitte der Woche nochmals mehr als 50'000 weitere Auden-Aktien zum Kurs von 5,05 Euro ins Depot gelegt. 

Auden AG
ISIN
: DE 000 A16 144 0
Gewinn je Aktie 2018e: 0,40 €
KGV 2018e: 12,8
Dividende/Rendite 2016e: -
EK je Aktie: 2,48 €
EK-Quote: 87,0%
KBV: 2,1
Kurs/Ziel/Stopp: 5,10/9,50/3,40 €

 

* Georg Pröbstl ist Chefredaktor des Börsenbriefs Value-Depesche. Der Börsendienst ist auf substanzstarke, unterbewertete Aktien mit guten Perspektiven aus der D-A-CH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) spezialisiert. Performance des Musterdepots 1 Jahr: +26,1 Prozent (DAX: +12,7 Prozent), 3 Jahre: +71,5 Prozent (DAX: +22,4 Prozent). Seit Start im April 2010 steht ein Zuwachs von +301,7 Prozent (Dax: +83,3 Prozent).

Anzeige