In einem schwachen Börsenumfeld zeigte sich das vom Researchhaus thescreener.com automatisiert für stocksDIGITAL geführte Musterdepot in der vergangenen Woche stabil. Während der SMI YTD – «year to date», seit dem Jahresanfang – von 4,9 auf 4,5 Prozent abrutschte, hielt sich das Depot bei einem Jahresplus von 10,9 Prozent stabil. Die Outperformance des Portfolios kletterte dadurch von 6,0 auf 6,4 Prozentpunkte.

Zwar gab es auf der einen Seite bei einigen Depotwerten wie Ascom, Intershop, UBS oder Vetropack Kursrückgänge und Vontobel blieb stabil, doch auf der anderen Seite brachten gleich mehrere Titel im Portfolio teilweise schöne und im schwachen Börsenumfeld damit noch überzeugendere Kurssteigerungen.

BCV – Geschäftszahlen überzeugen

Wie an dieser Stelle bereits vermutet, nahm etwa Banque Cantonale de Vaudoise – kurz BCV – nach dem Sprung über die Marke von 600 Franken jetzt sogar ganz schnell Anlauf in Richtung des 2007-Hochs bei 650 Franken. Bei 630 Franken ging der Aktie zwar im Gegenwind der schwachen Börsen die Luft aus und der Kurs drehte wieder leicht nach unten, doch in einem wieder etwas freundlicheren Marktumfeld dürfte die Notierung des Geldhauses aus Lausanne ganz schnell die alten Rekorde einstellen.

Anzeige

Immerhin läuft es bei der Bank operativ rund. Im ersten Halbjahr steigerte BCV den Ertrag, vor allem wegen guter Handelsergebnisse, um 3 Prozent auf 519 Millionen Franken und konnte den operativen Gewinn insgesamt wegen strenger Kostenkontrolle sogar überproportional um 9 Prozent ausbauen. Zusammen mit dem Ergebnisbeitrag aus dem Verkauf des BCV-Anteils an Swisscanto kletterte der Reingewinn dann um 17 Prozent auf 179 Millionen Franken. Im zweiten Halbjahr ist rein operativ mit ähnlichen Steigerungen zu rechnen. Eine hohe Dividende von 32 Franken je Aktie entsprechend einer Rendite von rund 5 Prozent ist allein für sich genommen schon ein überzeugendes Kaufargument für den Wert und dürfte den Kurs gut nach unten absichern.

Mobimo – massiver Kursanstieg in Krisenzeiten

Kursmässig nach oben ging es in der letzten Woche aber auch mit den Aktien von Julius Bär, Ypsomed und VZ Holding. Einen regelrechten Kurssprung absolvierte aber Mobimo. Die Aktie der Immobiliengesellschaft verzeichnete in den letzten Tagen einen Schub um bis zu rund 5 Prozent. Im aktuellen Umfeld mit erhöhter Unsicherheit – etwa im Hinblick auf die Konjunktur in China oder einen möglichen Währungskrieg – können Immobilienaktien wie Mobimo eben immer wieder ihre Stärke ausspielen. Hohe Dividenden und «real estate», also wirklicher Besitz wie Immobilien, wirken eben in Krisenzeiten beruhigend oder vielleicht sogar besonders anziehend auf Börsianer.