Szenario Gesamtmarkt: Der Verlauf des SMI erinnert zusehends an Sisyphos, die bekannte Figur aus der griechischen Mythologie. Nach teilweise heftigen Rückschlägen arbeitete sich der Index in den vergangenen Monaten immer wieder an den zentralen Bereich von 8500 Punkten heran. Allerdings ist der Anlauf zu diesem Widerstand zuletzt ein weiteres Mal gescheitert. Gleichwohl dürften die Bullen weiterhin nicht klein beigeben. Der übergeordnete Aufwärtstrend beim SMI ist intakt.

Das Produkt: Anleger, die einen etwas längerfristigen Ansatz verfolgen, können mit einem Tracker-Zertifikat (ISIN: CH0013211534) darauf setzen, dass es dem SMI besser ergehen wird als Sisyphos und dass der Ausbruch über kurz oder lang klappen wird. Das umsatzstarke Open-End-Produkt der ZKB gibt den Verlauf des Leitindex eins zu eins wieder. Mit 0,35 Prozent fällt der durchschnittliche Spread vergleichsweise tief aus.

BMW steht vor einer neuen Kursdimension

Szenario Einzelwert: Mit einem Plus von gut 7 Prozent setzt sich die BMW-Aktie im bisherigen Jahresverlauf deutlich vom breiten Markt ab. Die jüngsten Zahlen des Autobauers zeigen, dass die Outperformance nicht von ungefähr kommt. Im ersten Quartal verkauften die Bayern so viele Fahrzeuge wie nie zuvor. Allein von der Kernmarke BMW setzte das Unternehmen 428'259 Stück ab. Das waren 12,3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Bereits vor einigen Wochen hatte das Management den Kurs mit einer optimistischen Prognose angeschoben.

Anzeige

Das Produkt: Zwischenzeitlich nahm der deutsche Blue Chip bereits Tuchfühlung zur runden Marke von 100 Euro auf. Mit einem Call-Warrant der Bank Vontobel (ISIN: CH0223814721) können spekulative Investoren auf einen Sprung über die Hürde und von dort einen Vorstoss in den dreistelligen Kursbereich wetten. Der Strike dieses Optionsscheins liegt genau bei 100 Euro. Aktuell bringt das im September fällige Papier einen Hebel von etwas mehr als zehn.