Indien – «value»? Schwellenländer werthaltig? Viele Anleger schütteln da den Kopf, denn Emerging Markets trauen Börsianer in der Regel hohes Wachstum zu, aber eben keinen Value. Keine klassische Werthaltigkeit im Sinn wie Value-Investoren wie Warren Buffett bei der Aktienwahl auf fundamentale Daten achten. Tatsächlich zeigt aber ein aktuelles Screening des Zürcher Researchhauses Obermatt, dass in Indien – konkret im BSE, der Bombay Stock Exchange, der Börse in Mumbai – eine Reihe von Firmen hinsichtlich Value nicht zu schlagen sind.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Der Aluminiumkonzern Hindalco, das Pharmaunternehmen Sun Pharmaceuticals und der Elektrospezialist Bharat Heavy Electricals kommen nämlich nach dem Ranking von Obermatt jeweils auf die maximal erreichbare Punktezahl von 100. Dieser Punktwert ist das Ergebnis der Betrachtung von Bewertungskennzahlen wie Kurs/Gewinn-, Kurs/Buchwert- oder Kurs/Umsatz-Verhältnis oder der Dividendenrendite.

Hindalco hat mehrere neue Projekte am Start

Günstig sind die Titel allemal. Hindalco etwa steigerte den Umsatz in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2013/14 zwar nur um 1,9 Prozent, doch im dritten Quartal gab es einen Schub um 5,8 Prozent. Dabei laufen derzeit gerade verschiedene neue Projekte der Holding aus Mumbai erst an. Den Metallspezialisten bekommen Anleger zum 9er-KGV.

Berücksichtigt man allerdings neben Value-Aspekten auch Kriterien wie Wachstum und Sicherheit, so landen im Ranking des Anlagespezialisten Obermatt drei andere Firmen ganz oben auf der Rangliste: nämlich die Pharmaunternehmen Cipla und Dr. Reddy's sowie der Öl- und Gasspezialist Oil & Natural Gas. Hinsichtlich Sicherheit fliessen hier Kennzahlen wie der Verschuldungsgrad und Liquiditätskennzahlen in die Bewertung ein. Beim Wachstum kommen hingegen Umsatz- und Gewinnwachstum des Unternehmens oder die Rendite der Investition für die Aktionäre in Form von Total-Return, also unter Berücksichtigung von Dividenden, zum Tragen.

Dr. Reddy's – gute Perspektiven durch Biosimilars

Der Pharmakonzern Dr. Reddy's ist hinsichtlich Wachstum ein Knaller. In den letzten fünf Jahren vervierfachte sich der Aktienkurs des Konzerns aus Hyderabad. Da dürfte aber noch lange nicht das Ende der Fahnenstange erreicht sein, denn Dr. Reddy's mischt auch im Bereich von Biosimilars mit. Das sind ähnlich wie Generika Nachahmermedikamente von Originalarzneimitteln, deren Patentschutz ausgelaufen ist. Während Generika aber chemisch produzierte Medikamente kopieren, sind Biosimilars Nachahmerprodukte von Biopharmazeutika.

Und das ist ein Wachstumsmarkt. Schätzungen zufolge sollen bis 2020 etwa 80 Prozent der aktuell auf dem Markt befindlichen Biopharmaka ihren Patentschutz verlieren. Zwar liefen schon vor etwa zehn Jahren die ersten Biopatente aus, doch das Marktvolumen der Biosimilars liegt derzeit erst im Bereich von 250 Millionen Dollar, weltweit. Das Marktvolumen der bis 2020 auslaufenden Patente beträgt hingegen rund 70 Milliarden Dollar. Dr. Reddy's kann davon möglicherweise stark profitieren, der Kurs der Aktie hat damit für die nächsten Jahren erneut das Potenzial zum Kursverdoppler.

Indien – Wachstum wegen Basiseffekt abgeschwächt, aber weiter hoch

Aber unabhängig von den exzellenten Perspektiven der Pharmabranche: Indiens Wirtschaft wächst fast zwangsläufig wegen des Basiseffekts mit seinen Jahr für Jahr steigenden Ausgangswerten beim Bruttoinlandprodukt auf den ersten Blick nicht mehr so rasant wie vor zehn Jahren. Aber immerhin stieg die Wirtschaftsleistung auf dem Subkontinent im Schlussquartal 2013 mit einer Rate von 4,7 Prozent und damit weit mehr als in den Industriestaaten oder in den meisten anderen Ländern auf dem Globus.

Börse Mumbai zeigt sich in Feierlaune

Der indische Leitindex Sensex der Börse in Mumbai spiegelt das starke Wachstum wider. Während wichtige Weltbörsen wie Dow Jones, SMI oder DAX seit dem Jahresanfang stagnieren oder gar im Minus sind, verbucht der BSE Sensex seit dem Jahresstart ein Kursplus von 5,1 Prozent. Und in den letzten zwölf Monaten lieferte Indiens Aktienmarkt sogar einen Zuwachs von 17,9 Prozent. Der SMI schaffte im selben Zeitraum lediglich 7,0 Prozent. Anleger, die vom Potenzial der indischen Börse profitieren wollen, können zwar bei wenigen grossen Einzelwerten wie Dr. Reddy's auch ausserhalb Indiens Börsen Aktien ordern, doch viele Titel sind eben nur in Mumbai notiert. Da empfiehlt sich alternativ ein ETF auf den Index (ISIN: FR0010361683).

Erfahren Sie hier mehr zur Methode des Value-, Growth- und Safety-Rankings von Obermatt.