Bei Kanonendonner kaufen – dieser Tipp von Börsenaltmeister André Kostolany hat sich bei Leonteq eindeutig als der Rat der aller ersten Wahl erwiesen. Denn seit Empfehlung an dieser Stelle Mitte April hat sich die Aktie des Finanzdienstleisters fast schon verdoppelt. Bei einem Kursplus von 86,3 Prozent ist auch das damalige Kursziel inzwischen erreicht. Die Aktie könnte jetzt aber noch höher klettern.

Kurstreibend war in den letzten Monaten bereits schon der laufende Turnaround beim Emissionshaus aus Zürich. Nach einem herben Verlust von 20,0 Millionen Franken im zweiten Halbjahr 2016 als Folge  einer übertrieben forcierten Expansionsstrategie kam es im ersten Semester zur Rückkehr in die Gewinnzone.

Die Erträge steigen und es wird gespart…

Immerhin hatte Leonteq in den ersten sechs Monaten seine Sparankündigungen umgesetzt. Die Zahl der Mitarbeiter fiel von 523 im Oktober auf 464 und der Geschäftsaufwand rutschte um neun  Prozent auf 99,0 Millionen Franken. Das operative Geschäft zeigt dafür schön nach oben. Der Kommissions- und Dienstleistungsertrag in den sechs Monaten kletterte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um zehn Prozent und lag sogar 19 Prozent über dem Wert des zweiten Halbjahres 2016.  

Nach einem Gewinn von 1,2 Millionen Franken von Januar bis Juni ist im zweiten Halbjahr mit noch besseren Zahlen zu rechnen. Denn die Kosten sollen im Vergleich zum ersten Semester um weitere sechs Millionen Franken sinken.

… wirklich kurstreibend ist allerdings der Abgang des CEO

Einen schnellen Kursschub brachte dann allerdings Ende letzter Woche die Ankündigung über den Abgang von Firmengründer und CEO Jan Schoch. Der Manager hatte die verlustträchtige zu rasche Expansion vorangetrieben und Anleger atmen deshalb auf: Ein neues Management könnte eine völlige Neuausrichtung und frische Impulse bringen. Spekulationen gehen da etwa auch in Richtung Vermögensverwaltung.

So oder so: Im nächsten Jahr könnte bei Leonteq wieder ein KGV im Bereich von unter 30 möglich sein und die Aktie hat jetzt auch noch den Widerstandsbereich zwischen 70 und 75 Franken erreicht. Fällt diese Zone, könnte es mit der Aktie ganz schnell in Richtung 85 Franken gehen. Risikofreudige steigen ein.

Leonteq AG
ISIN: CH0190891181
Gewinn je Aktie 2018e: 2,50 CHF
KGV 2018e: 28,3
Dividende/Rendite 2017e: 0,50 CHF/0,7%
EK je Aktie: 24,17 CHF
EK-Quote: 6,9%
KBV: 2,9
Kurs/Ziel/Stopp: 70,70/82,50/49,30 CHF

Anzeige

* Georg Pröbstl ist Chefredaktor des Börsenbriefs Value-Depesche. Der Börsendienst ist auf substanzstarke, unterbewertete Aktien mit guten Perspektiven aus der D-A-CH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) spezialisiert. Performance des Musterdepots 1 Jahr: +26,1 Prozent (DAX: +12,7 Prozent), 3 Jahre: +71,5 Prozent (DAX: +22,4 Prozent). Seit Start im April 2010 steht ein Zuwachs von +301,7 Prozent (Dax: +83,3 Prozent).