1. Home
  2. Invest
  3. Musterdepot: Immobilienaktien haben wichtige Chartmarken erreicht

Musterdepot
Musterdepot: Immobilienaktien haben wichtige Chartmarken erreicht

Mobimo: Die Immobilienaktie zählt aktuell zu den Top-Performern im Depot. Keystone

SMI und Depot konnten auch in der vergangenen Woche zulegen. Besonders gut laufen weiterhin Immobilienaktien. Titel des Sektors haben wichtige Charthürden erreicht. Da besteht weitere Kursphantasie.

Von Georg Pröbstl
am 05.02.2015

Wie schon in den beiden Vorwochen erholt sich die Börse weiter vom Euro-Schlag von Mitte Januar. Doch während der SMI in den vergangenen Tagen nur geringfügig steigen konnte, legt das automatisiert vom Researchhaus thescreener.com für stocksDIGITAL geführte Musterdepot kräftig zu. Das Portfolio schafft dabei eine Outperformance gegenüber schweizerischen Blue Chips von 0,9 Prozentpunkten per Wochenfrist.

Und wie schon in den letzten beiden Wochen zeigen sich auch jetzt wieder die Immobilientitel im Depot als Kurstreiber. Der Ausbau des Gewichts des Sektors im Depot hat sich damit bezahlt gemacht, denn alle fünf Immobilienaktien im Portfolio konnten in den letzten Tagen deutlich zulegen.

Mobimo mit starkem Wochenplus

Stark ist es zuletzt bei Mobimo gelaufen. In nur einer Woche kletterte die Aktie des Konzerns aus Luzern um rund 5 Prozent. Dabei lagen noch nicht einmal neue Unternehmensmeldungen vor. Auf jeden Fall konnte sich der Titel in den letzten zwei Wochen ganz entscheidend von der 200-Franken-Marke nach oben absetzen. Die wichtigen technischen Durchschnittslinien liegen weit zurück, und jetzt ist sogar die Widerstandszone bei 220 Franken erreicht. Angesichts der starken Dynamik, die Mobimo derzeit vorgibt, scheint der Sprung über die Hürde nur noch eine Frage von maximal wenigen Tagen zu sein. Dann könnte das Allzeithoch aus 2012 bei 228.0 Franken ebenfalls ganz schnell erstürmt sein.

Kursgewinne von 5 bis 6 Prozent schafften aber auch Swiss Prime Site und PSP Swiss Property. Und wie beim kleineren Wettbewerber aus Luzern hat es auch bei den beiden Milliarden-Unternehmen keine weltbewegenden Neuigkeiten aus den Firmenzentralen in Olten und Zug gegeben.

Bei PSP ist die psychologische 100er-Marke erreicht

Anders als Mobimo konnten aber sowohl Swiss Prime Site wie auch PSP Swiss Property vor wenigen Tagen auf neue Allzeithochs steigen. Da bei PSP jetzt sogar die psychologisch wichtige Marke von 100 Franken in Reichweite ist, könnte der Aufwärtsdrang der Aktie gerade bei diesem Unternehmen noch anhalten. Wahrscheinlich machen bereits viele Anleger Jagd auf die dreistellige Zahl.

Bei der Performance der vergangenen Woche stehen aber auch die letzten beiden der fünf Immobilienwerte im Depot – Allreal und Intershop Holding – den anderen drei Titeln in nichts nach. Beide konnten ebenfalls um rund 5 Prozent zulegen. Bei Intershop rückt jetzt eine wichtige Marke in greifbare Nähe: Die 400-Franken-Zone. Aus der Zeit von 1997 bis 2002 besteht dort ein starker Widerstandsbereich. Schafft die Aktie jedoch den Sprung über diese Marke, könnte sogar der nächste starke Widerstand um 450 Franken schnell im Visier stehen.

Allreal kurz vor dem Allzeithoch aus 2007

Und Allreal? Hier ist die 150er-Marke fast erreicht worden, beim Sprung über diese Hürde könnte das Allzeithoch aus 2007 von 156.0 Franken ganz schnell drin sein. Sämtliche Immobilienaktien bieten deshalb charttechnisch und wegen des starken Momentums noch weitere Kursphantasie.

Anzeige