«Never change a running system» – das ist eine altbekannte Erfahrung in der IT. Wegen technischer Probleme in der Redaktion erscheint das vom Researchhaus thescreener.com automatisiert für stocksDIGITAL geführte Musterdepot jetzt erst nach mehrwöchiger Pause wieder.

Zuerst einmal: Die Performance YTD – «year to date», seit dem Jahresanfang – ging im Depot in der allgemeinen Börsenschwäche infolge Grexit-Sorgen von 7,0 auf 2,9 Prozent nach unten. Die Kursverluste im breiten Markt mit dem SMI seit YTD lagen in einer ähnlichen Grössenordnung: Die Performance des Index fiel seit Januar von 0,0 auf -2,4 Prozent.

Neuaufnahmen – mehrere Banken sind neu im Depot

Dann der nächste Punkt: In den letzten Wochen kam eine ganze Reihe von Finanztiteln neu in das Portfolio: Banque Cantonale Vaudoise (BCV), Julius Bär, St. Galler Kantonalbank, UBS und Vontobel. Neben der Branchenzugehörigkeit haben die Banken noch etwas anderes gemeinsam: Sie alle zahlen überdurchschnittliche bis sehr hohe Dividenden. Die Renditespanne reicht dabei von rund 4,0 Prozent bei Vontobel bis deutlich über 5,0 Prozent bei BCV.

Anzeige

Eine weitere Gemeinsamkeit dieser Banktitel: Abgesehen von St. Galler Kantonalbank bringen die anderen vier Geldhäuser in diesem Jahr bereits Kursgewinne von 10 bis 20 Prozent. Durch die Steigerungen notieren ebenfalls alle der genannten Banken mit Ausnahme von St. Galler Kantonalbank auf Mehrjahreshochs.

BCV – am Widerstand

Charttechnisch besonders interessant ist dabei im Moment die Aktie von BCV. Der Titel notiert nicht mehr weit unter der psychologischen Marke und nahe beim Widerstand von 600 Franken. Schafft das Geldhaus den Sprung über die Hürde, könnte möglicherweise ganz schnell das 2007er-Hoch von 650 Franken drin sein.

Von den bereits bestehenden Depottiteln hebt sich VZ Holding deutlich hervor. Denn die Aktie des  Finanzdienstleisters schaffte in den letzten Wochen in einem schwachen Börsenumfeld weitere Kurssteigerungen. Seit der Depotaufnahme der Aktie vor vier Monaten, Anfang März, kletterte der Titel inzwischen schon um 26,4 Prozent und notiert damit auf einem Allzeithoch.

VZ Holding – Anleger setzen auf starke Halbjahreszahlen

Mit Spannung erwarten Anleger deshalb schon die Halbjahreszahlen des Vermögenszentrums, die am 17. August vorgelegt werden. Setzt sich das starke Wachstum aus 2014 fort, dann wird die Präsentation der Halbjahreszahlen möglicherweise einen ähnlichen Schub bringen, wie die Vorlage der Jahreszahlen am vergangenen 2. März. Der aktuelle Aufwärtstrend startete nämlich ziemlich exakt an diesem Termin.