Szenario Gesamtmarkt: Schweizerische Blue Chips präsentierten sich zuletzt von ihrer Schokoladenseite. Die 8000er-Marke ist geknackt, und die nächste Hürde, aus charttechnischer Sicht bei 8200, ist ebenfalls schon übersprungen worden. Doch in den vergangenen Tagen ist die Stimmung etwas vorsichtiger geworden, und der SMI ist wieder leicht zurückgekommen. Auf internationaler Ebene stehen auch wichtige Ereignisse an, welche nicht ohne Auswirkungen auf die Kapitalmärkte bleiben dürften. Nebst dem bevorstehenden Referendum in Grossbritannien, am 23. Juni stimmen die Briten über den Verbleib ihres Landes in der Europäischen Union ab, könnte es in diesem Monat auch zu einer Zinserhöhung durch die Fed kommen. Hinzu kommt, dass neue Wahlen im Krisenland Spanien anstehen sowie, dass ökonomische Unsicherheiten in Japan und China bestehen. Sollte es zu einem Rücksetzer am Markt kommen, steht dem SMI im Bereich von 8000 Punkten eine erste Support-Zone zur Verfügung. Auch bei 7900 und 7800 Punkten lassen sich horizontale Unterstützungen ausmachen.

Das Produkt: Eine attraktive Rendite bei einer möglichen Seitwärtsbewegung stellt der Barrier Reverse Convertible (ISIN CH0305133289) der ZKB in Aussicht. Die Ertragschance beläuft sich auf 5,7 Prozent p.a., der Risikopuffer auf ansehnliche 21 Prozent. Bleibt also die Barriere bei 6474,47 Punkten bis zum 9. Dezember 2016 unversehrt, ist die Maximalrendite sicher. Ansonsten orientiert sich die Rückzahlung an der Performance des Index. Die Coupon-Zahlung von 2,79 Prozent p.a. bleibt davon unberührt, dieser wird unabhängig vom Kursverlauf des SMI ausgeschüttet.

Rückenwind für Nordex

Szenario Einzelwert: Jede Menge Rückenwind bekommt derzeit die Nordex-Aktie. Den deutschen Windkraftanlagenbauer begleiten derzeit nämlich gleich mehrere gute Nachrichten. Zum einen hat Nordex in Grossbritannien und Irland mit der Überschreitung der 1,5-GW-Marke bei der installierten Leistung zwei Meilensteine erreicht, zum anderen konnte das Unternehmen den erfahrenen Siemens-Manager Christoph Burkhard als neuen Finanzvorstand gewinnen. Obendrauf kommt ein Ritterschlag von Goldman Sachs. Die Analysten nahmen den Titel auf die «Conviction Buy List» und erhöhten das Kursziel auf 38 von zuvor 31 Euro. Ihrer Ansicht nach werden die regulatorischen Veränderungen in Deutschland einen Boom bei Installationen auslösen. Dies soll sich laut Goldman auch auf die Prognose auswirken. Die Experten rechnen damit, dass Nordex ihre Jahresziele bei Vorlage der Halbjahres- oder Neun-Monats-Zahlen anheben wird.

Anzeige

Das Produkt: Risikofreudige Anleger können das von Goldman Sachs in Aussicht gestellte Kurspotenzial von rund 30 Prozent mit dem Faktor-Zertifikat (ISIN DE000CM2G6Y4) der Commerzbank hebeln. Das Produkt verfügt über einen konstanten Multiplikator von drei. Eine Barriere ist in dieser Struktur nicht vorhanden, die Laufzeit ist unbegrenzt.