Szenario Gesamtmarkt: Sichtlich gelähmt präsentierte sich der SMI nach seinem Ausflug auf ein Mehrjahreshoch. Und je näher die viel beachtete Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) rückte, desto mehr schränkte sich der Bewegungsspielraum des Index ein. Seit dem 23. Mai lagen zwischen dem Hochpunkt bei 8718 Punkten und dem Tief bei 8647 Punkten lediglich 71 Zähler. Aber auch nach dem EZB-Sitzungsergebnis, das im Übrigen den Markterwartungen entsprach, kamen die Blue Chips vorerst nicht in Wallung. Somit bleibt erst einmal alles beim Alten: Die nächste grössere Widerstandszone im mittelfristigen Chartbild befindet sich im Bereich von 8800/8900 Punkten, bevor der Weg Richtung 9000 frei ist. Kurzfristig gilt es aber zunächst den Seitwärtskurs aufzulösen.

Das Produkt: Die Chancen stehen nicht schlecht, dass der SMI seine übergeordnete Klettertour fortsetzen wird. Bullish gestimmte Anleger können mit dem Mini Future long (ISIN CH0222626035) der UBS auf dieses Szenario setzen. Das Produkt verfügt über einen stattlichen Hebel von 6,5. Der Knock-out befindet sich aktuell bei 7478.37 Punkten und damit rund 13 Prozent vom Kursniveau des SMI entfernt. Vorsicht: Bei einer Berührung verfällt das Derivat nahezu wertlos. Die Gewinnchance nach oben ist – ebenso wie die Laufzeit – unbegrenzt.

Wachstum im Casino-Markt bleibt hinter den Erwartungen zurück

Szenario Einzelwert: In der lange Zeit gehypten Casino-Branche in Macao, einer speziellen Region in der Nähe von Hongkong, in der Casinos legal besucht und betrieben werden dürfen, scheint sich eine Wende anzubahnen. Im Mai enttäuschte Macao mit dem geringsten Umsatzanstieg seit mehr als einem Jahr. Während Analysten mit einem Plus von durchschnittlich 14,5 Prozent gerechnet hatten, fiel das Wachstum mit 9,3 Prozent deutlich geringer aus. Damit hat sich die Abwärtsbewegung der Casino-Aktien fortgesetzt. Marktteilnehmer gehen davon aus, dass das Wachstum im zweiten Halbjahr weiterhin schwach bleiben wird, da es einen Mangel an neuen Kapazitäten gibt, mit denen zusätzliche Besucher angelockt werden könnten.

Anzeige

Das Produkt: Die Struki-Experten von Leonteq machen diese Unsicherheit in den chinesischen Casino-Aktien nun investierbar. Noch bis zum bis 12. Juni befindet sich ein Inverse Barrier Reverse Convertbile (ISIN CH0245333049) auf das Spieler-Trio Galaxy Entertainment, MGM China und Wynn Macau in der Zeichnung. «Mit steigenden Märkten nimmt auch das Bedürfnis von Kunden zu, auf bärische Strukturen zu setzen», erklärt Derivate-Fachmann Manuel Dürr von Leonteq die Emission und führt weiter aus: «Die Rückzahlung verhält sich spiegelverkehrt zu einem bullischen Barrier Reverse Convertible.» Das bedeutet: Sofern keiner der Basiswerte die Barriere während der Laufzeit berührt oder überschreitet, respektive alle Basiswerte bei Verfall auf oder unter der Anfangsfixierung notieren, erfolgt die volle Rückzahlung. Das Produkt bietet auf Sicht von einem Jahr eine Absicherung von 40 Prozent gegenüber steigenden Kursen der Basiswerte. Wie bei einem klassischen Barrier Reverse Convertible wird der garantierte Coupon in der Höhe von 14,70 Prozent in jedem Fall ausbezahlt.