Die Aktie war Anlegern schon viel Geld wert. Anfang 2014 waren Börsianer bereit für SHW KGVs von 20 und mehr auf den Tisch zu legen. Damals lagen Themen wie Umweltschutz und Elektromobilität noch ganz besonders im Fokus und der Autozulieferer machte auch noch enorme Umsatzsprünge. Immerhin liegt der Konzern aus Aalen mit seinen CO2 relevanten Pumpen und Motorkomponenten voll im Trend.

Doch dann sorgten Umsatz- und Gewinnwarnung für schlechte Laune. Nach einem Umsatzplus zwischen 2012 und 2015 von annähernd 50 Prozent auf 463,5 Millionen Euro brachen die Erlöse im vergangenen Jahr wegen des Auslaufens von Aufträgen um 12,4 Prozent auf 405,8 Millionen Euro weg. Obwohl das Ergebnisniveau mit 1,99 Euro je Aktie aber in 2016 sogar um rund zehn Prozent höher war, als vor drei Jahren, notiert der Titel 40 Prozent unter dem Allzeithoch aus 2014. Für Anleger eine gute Gelegenheit zum Einstieg. Denn die Perspektiven haben es in sich.

Der Schub kommt im nächsten Jahr

In diesem Jahr ist zwar bei Umsatz und Gewinn noch kein Sprung zu erwarten. Vielmehr sollen die Erlöse in 2017 auch nur zwischen 400 und 420 Millionen Euro liegen und die Marge etwa im Bereich des Vorjahres. Doch ab 2018 ist deutlich mehr drin. Dann läuft in China und Brasilien die Produktion von Motor- und Getriebeölpumpen hoch und schon im nächsten Jahr sollen Umsatz und Gewinn deutlich steigen.

Anzeige

Bis 2020 peilt Firmenchef Frank Boshoff Umsätze von 620 bis 650 Millionen Euro an und die operative Marge vor Zinsen und Steuern soll sich von zuletzt 10,7 auf zumindest 12,0 Prozent verbessern. Nach einem geschätzten Ergebnis von 2,50 Euro je Aktie im nächsten Jahr wären dann 3,0 Euro und mehr je Anteil drin. Möglicherweise bricht mit dem Aufschwung auch wieder die alte Kauflaune für die Aktie aus. Bei KGVs wie in alten Zeiten um 20 wären mittelfristig neue Allzeithochs und Kurse von 50 oder auch 60 Euro vorstellbar.

SHW AG
ISIN: DE000A1JBPV9
Gewinn je Aktie 2018e: 2,50 €
KGV 2018e: 12,7
Dividende/Rendite 2016e: 1,0 €/3,1%
EK je Aktie: 18,85 €
EK-Quote: 53,2%
KBV: 1,7
Kurs/Ziel/Stopp: 31,80/44,50/22,70 €

 

* Georg Pröbstl ist Chefredaktor des Börsenbriefs Value-Depesche. Der Börsendienst ist auf substanzstarke, unterbewertete Aktien mit guten Perspektiven aus der D-A-CH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) spezialisiert. Performance des Musterdepots 1 Jahr: +26,1 Prozent (DAX: +12,7 Prozent), 3 Jahre: +71,5 Prozent (DAX: +22,4 Prozent). Seit Start im April 2010 steht ein Zuwachs von +301,7 Prozent (Dax: +83,3 Prozent).