Das ist selten, aber jetzt ist es wieder passiert: In der vergangenen Woche lief der SMI besser als das automatisiert vom Researchhaus thescreener.com für stocksDIGITAL geführte Musterdepot. Denn, während sich der schweizerische Leitindex per Wochenfrist bei der Performance seit dem Jahresanfang von -11,0 auf -10,0 verbessern konnte, hat das Depot nachgegeben und ist YTD – «year to date» – leicht von -1,4 auf -1,9 Prozent zurückgegangen.

Stark zeigte sich zuletzt erneut Bachem. Die Aktie des Bio-Pharma-Unternehmens zählt in diesem Jahr mit einem Kursplus von rund einem Drittel zu den Top-Performern an der Börse. Und jetzt, wo die wichtige psychologische Marke und der Widerstand bei 75 Franken fast erreicht sind, baut sich dadurch weitere Kurssteigerungsphantasie auf. Da könnte es sein, dass die Aktie das Kursziel von Analysten, wie etwa von Vontobel, von 71 Franken, ganz schnell «plattwalzen» wird. Der nächste fundamentale Input ist allerdings erst wieder am 26. August, mit der Präsentation der Halbjahreszahlen, zu erwarten.

Ypsomed – Spannung im Chart

Zu den Wochengewinnern zählen auch die Aktien von Bobst und Ypsomed. Operativ gibt es zwar bei beiden Titeln im Moment nichts Neues zu berichten, doch charttechnisch hellt sich kurzfristig betrachtet die Lage auf. Während Bobst an der oberen Begrenzungslinie des Abwärtstrends vom April notiert, konnte Ypsomed jetzt von der unteren Begrenzung des Aufwärtstrends nach oben drehen. Beim Injektionsspezialisten kommt dadurch sogar der Widerstand bei 150 Franken und das Zehnjahreshoch bei 151.30 Franken vom Dezember in greifbare Nähe. Fällt die Marke, könnten schnell weitere 10 Prozent drin sein.

Fundamental nichts Neues, aber dafür klare Charttechnik zeigt sich auch bei VZ Holding. Nachdem die Aktie des Vermögenszentrums Anfang Mai vom Widerstand bei 300 Franken nach unten abgeprallt ist, konnte die Notierung nun von der unteren Begrenzung des kurzfristigen Aufwärtstrends wieder nach oben drehen. Möglicherweise wird jetzt auch ganz schnell wieder die 300er-Marke erreicht. Es ist möglich, dass die Aktie noch einige Zeit in der Spanne zwischen 250 und 300 Franken laufen wird, die Börsianer müssen sich für neue, handfeste, fundamentale Impulse noch etwas gedulden. Die Halbjahreszahlen präsentiert der Finanzdienstleister aus Zürich nämlich erst am 16. August.

Anzeige

Belimo – in der Seitwärts-Range gefangen

Nach dem starken Schub um 20 Prozent seit Mitte Januar läuft auch die Aktie von Belimo nun seit sechs Wochen in einer engen Handelsspanne zwischen 2600 und 2750 Franken nur noch orientierungslos zur Seite. Trading-orientierte Anleger nutzen diese Konstellation allerdings und spekulieren aktuell auf einen Rebound von der unteren Linie dieser Range. Da könnten ganz schnell Kursgewinne von 5 Prozent drin sein.