Die Börse erholt sich weiter vom Euro-Schock, und auch im automatisiert vom Researchhaus thescreener.com geführten Musterdepot geht es weiter nach oben. Das Minus, das sich seit dem Jahresanfang im Portfolio gezeigt hat, hat sich in der vergangenen Woche von 4,1 auf 3,8 Prozent weiter verringert. Der SMI liegt übrigens in diesem Jahr noch um 6,5 Prozent zurück.

Während es in der letzten Woche keine Verlustbringer im Depot gegeben hat, sind die Immobilienwerte weiter nach oben gegangen. Allreal, Intershop, Swiss Prime Site – alle drei Immobilientitel können zulegen. Allreal beispielsweise liegt nur sechs Wochen nach der Depotaufnahme trotz der katastrophalen SMI-Entwicklung schon um 8,3 Prozent im Plus.

Weitere Depotumschichtung

Wie schon vor einer Woche hat es auch in den letzten Tagen mehrere Depotumschichtungen gegeben. Autoneum und Ascom sind mit einem kleinen Verlust verkauft worden, und Flughafen Zürich ist ebenfalls aus dem Portfolio ausgeschieden und hat ein kleines Plus von 5,1 Prozent gebracht.

Neu ins Depot ist unter anderem BB Biotech gekommen. Der Konzern aus Schaffhausen profitiert derzeit vom Biotech-Boom in den USA. So kletterten die Kurse der Biotech-Unternehmen an der Nasdaq im vergangenen Jahr um 34,4 Prozent. BB Biotech schaffte sogar ein Plus von rund 50 Prozent. Getrieben wird der Boom der Branche von einer Reihe innovativer Arzneimittel – beispielsweise von Biosimilars, die ähnlich wie Generika ab den 1980er-Jahren wohl schon bald stark zulegen werden. Hier gibt es mehrere sehr aussichtsreiche Newcomer, die etwa im Kampf gegen Krebs als günstiger Ersatz der teuren Originalpräparate auch breiten Massen in den Entwicklungsländern Zugang zu bezahlbarer Medizin bringen könnten. BB Biotech erhöht die Dividende auf 11.60 Franken – Rendite: 4,5 Prozent. Die Zahlung ist zudem verrechnungssteuerfrei.

Anzeige

Zugänge aus dem Immobiliensektor

Obwohl bereits drei Immobilienwerte im Portfolio waren, sind in der vergangenen Woche mit Mobimo und PSP Swiss Property zwei weitere Titel hinzugekommen. Damit entfällt inzwischen mehr als die Hälfte des Depotvolumens auf den Immobiliensektor. Wie die positive Entwicklung der Immobilienaktien seit Mitte Januar aber zeigt: Diese Gewichtung könnte jetzt angesichts der Niedrigstzinsen und der Unsicherheit im Zusammenhang mit der Frankenstärke zum ganz wichtigen Stabilisator und zum Kurstreiber für eine weitere Outperformance des Depots gegenüber dem SMI werden.

Mehr zur Systematik des Depots erfahren Sie bei thescreener.com.