1. Home
  2. Invest
  3. Sunrise nährt Hoffnung auf Dividende

Zuversicht
Sunrise nährt Hoffnung auf Dividende

Sunrise-Store: Die Telekomfirma erhöht die Dividendenprognose. Keystone

Sunrise stellt seinen Aktionären mehr Geld in Aussicht. Der Telekomkonzern will die Dividende erhöhen. Der Kurs der Aktie springt nach oben.

Veröffentlicht am 24.08.2017

Die Aussicht auf mehr Dividende und die Anhebung der Geschäftsziele hat die Anleger nach den Aktien von Sunrise greifen lassen. Der Titel des zweitgrössten hiesigen Telekomkonzerns legte am Donnerstag an der stagnierenden Schweizer Börse um 5,8 Prozent auf 83,20 Franken zu. Kurz zuvor hatte der Titel bei 83,45 Franken ein neues Jahreshoch erreicht. Das Allzeithoch von 89 Franken kommt damit langsam wieder in Griffweite.

Sunrise hat das Ziel für das Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) für das Gesamtjahr 2017 von 577 bis 592 Millionen auf 592 bis 602 Millionen Franken angehoben. Zudem stellte Sunrise für 2017 eine Dividende zwischen 3,90 und 4,10 Franken je Aktie in Aussicht. Dies ist deutlich mehr als im Vorjahr, als die Firma 3,33 Franken je Aktie zahlte.

Lob von den Analysten

Sunrise habe bei Kundenwachstum und bei der Profitabilität überzeugt, urteilten Analysten in ersten Reaktionen auf die Halbjahresresultate. In dem intensiven Konkurrenzkampf leiste das Management von Sunrise gute Arbeit, hiess es bei der Bank Vontobel. Das Kerngeschäft habe sich stabilisiert und das neue Top-Bündelangebot «Sunrise One» sei gut gestartet.

Die durchschnittlichen Umsätze pro Kunde hätten sich besser entwickelt als erwartet, befand die Bank Behrenberg. Der operative Gewinn sei erneut höher ausgefallen als prognostiziert, schrieb der UBS-Analyst.

(sda/ise)

Anzeige