Der Rückversicherer Swiss Re hat das im November 2016 lancierte Aktienrückkaufprogramm über bis zu 1 Milliarde Franken per 9. Februar 2017 abgeschlossen.

Seit dem 4. November 2016 seien 10,62 Millionen eigene Aktien im Anschaffungswert von insgesamt 1 Milliarde Franken zurückgekauft worden, dies zu einem Durchschnittspreis von 94,16 Franken je Aktie, teilte Swiss Re mit.

Kapital für Aktionäre

Das öffentliche Aktienrückkaufprogramm hatte das Ziel, überschüssiges Kapital an die Aktionäre zurückzuführen. Die Ausführung war an die Bedingung geknüpft, dass ausreichend Kapital zur Verfügung steht, Grossschäden ausbleiben und sich keine anderweitigen Geschäftsmöglichkeiten bieten, die den strategischen und finanziellen Zielen von Swiss Re entsprechen.

(sda/me/chb)