1. Home
  2. Invest
  3. Tanz auf dem Parkett: So lief das IPO-Jahr bis jetzt

Bilanz
Tanz auf dem Parkett: So lief das IPO-Jahr bis jetzt

Medartis
Medartis: Einer von drei Neulingen an der Schweizer Börse. Quelle: Keystone

Fast 300 Firmen haben in diesem Jahr bereits den Schritt an die Börse gewagt. Dabei haben sie über 40 Milliarden Dollar eingesammelt.

Veröffentlicht am 28.03.2018

Weltweit hat es im ersten Quartal 2018 zwar weniger Unternehmen aufs Börsenparkett gezogen. Dafür ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum das Emissionsvolumen massiv gestiegen. Vor allem grosse Unternehmen zieht es neu an die Börse, wie eine Untersuchung des Beratungsunternehmens EY zeigt. Das Emissionsvolumen hat im ersten Quartal weltweit um 28 Prozent auf 42,8 Milliarden Franken zugenommen, gleichzeitig ging die Zahl der Börsengänge (IPO) um 27 Prozent auf 287 zurück.

Angesichts dieser Zahlen erstaunt es nicht, dass die Zahl der IPOs mit einem Emissionsvolumen von über einer Milliarde Dollar im Vergleich zum ersten Quartal 2017 von zwei auf sechs gestiegen ist. Zudem knüpft diese Entwicklung an das ganze vergangene Jahr an. 2017 waren die Zahl der weltweiten IPOs wie auch die umgesetzten Volumina auf Höchstwerte geklettert.

Wende in China

Eine Änderung gibt es dennoch: 2017 hatte noch der chinesische Markt das weltweite IPO-Geschehen dominiert. Im ersten Quartal 2018 sanken dort jedoch die Zahl der IPOs (-46 Prozent) wie auch das Emissionsvolumen (-22 Prozent).

EY begründet dies damit, dass die chinesischen Behörden die regulatorischen Hürden erhöht haben und sich der Freigabeprozess an den chinesischen Festlandbörsen verlangsamt hat.

China hinter Europa und den USA

Der chinesische Markt ist damit im ersten Quartal 2018 bezogen auf die Anzahl der Börsengänge wie die Emissionsvolumina hinter Europa und die USA zurückgefallen. In Europa ist die Zahl der Börsengänge zwar um 9 Prozent auf 39 gesunken, das Emissionsvolumen ist jedoch um sagenhafte 230 Prozent auf 14,01 Milliarden Dollar gestiegen.

EY macht keine Angaben dazu, welche Unternehmen für diesen Ausreisser gesorgt haben. Es dürften jedoch diese Zahlen sein, die das Geschehen weltweit im ersten Quartal geprägt haben.

Drei Neuzugänge in der Schweiz

In den USA ist die Zahl der IPOs von 25 im Vorjahresquartal auf 36 gestiegen. Das Emissionsvolumen hat nur moderat um 17 Prozent auf 12,76 Milliarden Dollar zugenommen.

Die Schweizer Börse SIX hat im ersten Quartal drei Neuzugänge verzeichnet: Medartis, Sensirion und Asmallworld. Der Börsengang des Airlinecaterers Gategroup mit einer erwarteten Marktkapitalisierung von 2,1 bis 2,6 Milliarden Franken war eigentlich für Dienstag, also noch im ersten Quartal, geplant, wurde aber gleichentags abgesagt.

(sda/ise/mbü)

Anzeige