1. Home
  2. Invest
  3. Der Börsenkurs von Tesla fällt nach neuen Problemen noch tiefer

Autoindustrie
Tesla enttäuscht die Anleger erneut

Tesla_Model3_zweiteversion
Tesla Model 3: Der Hersteller verfehlt bei seinem neuen Automodell die Produktionsziele.Quelle: Keystone

Tesla verfehlt wohl erneut seine eigenen Ziele in der Autoproduktion. Der Kurs des einstigen Börsenlieblings fällt noch tiefer.

Veröffentlicht am 03.04.2018

Der Elektroautohersteller Tesla hat das selbst gesteckte Produktionsziel für sein Model 3 offenbar verfehlt. Mehrere Branchenblogs zitierten am Montag aus einer E-Mail von Firmenchef Elon Musk an Mitarbeiter des Konzerns, wonach kürzlich die Marke von 2000 Fahrzeugen in der Woche übertroffen worden sei. Eigentlich hatte Tesla zuletzt angestrebt, dass bis Ende März 2500 Autos vom Typ Model 3 wöchentlich vom Band laufen. Allerdings wäre die in den Blogs genannte Zahl immer noch deutlich besser als die des Schlussquartals 2017, als im gesamten Zeitraum 2425 Model-3-Autos hergestellt wurden.

Das Model 3 gilt unter Experten für Tesla als Schlüsselprodukt für die langfristige Profitabilität. Die Limousine ist deutlich günstiger als etwa das Model S.

Die offiziellen Zahlen folgen diese Woche

Tesla lehnte eine Stellungnahme zu den Blogbeiträgen ab. Die Produktionszahlen sollen offiziell in dieser Woche vorgelegt werden. Die Aktie des Unternehmens notierte an der New Yorker Börse zwischenzeitlich acht Prozent im Minus, kurz vor Börsenschluss kostete sie mit 252,90 Dollar etwa fünf Prozent weniger. Das Papier litt zuletzt auch unter einer Herabstufung durch die Ratingagentur Moody's sowie einem tödlichen Unfall mit einem Tesla in Kalifornien.

(reuters/mbü/bsh)

Anzeige