Das Ölbohrunternehmen Transocean hat den Angebotspreis für die angekündigte Ausgabe von rund 26 Millionen neuen Aktien auf 40.50 Dollar respektive 37.32 Franken pro Stück festgelegt.

Das Gesamtvolumen der Transaktion werde sich so auf netto rund 1,008 Milliarden Dollar belaufen, teilte das Unternehmen in der Nacht mit. Ausserdem werde zum Angebotspreis entsprechend der Nachfrage die Ausgabe weiterer 3,9 Millionen Aktien geprüft.

Transocean geht davon aus, dass die Kapitalerhöhung bis am 5. Dezember abgeschlossen werden kann. Mit dem Erlös will das Unternehmen die Übernahme der norwegischen Aker Drilling finanzieren. Ausserdem soll ein vorzeitiger Rückkauf einer Wandelanleihe ermöglicht werden.

Bei den Anlegern kommen die Pläne nicht gut an: Nachdem die Titel von Transocean an der Schweizer Börse bereits am Dienstag fast 9 Prozent verloren hatten, standen sie auch am Vormittag wieder deutlich im Minus.

(tno/vst/sda)